Fandom

Elder Scrolls Wiki

36 Lehren des Vivec: Lektion Drei

9.642Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

36 Lehren des Vivec: Lektion Drei ist ein Buch in The Elder Scrolls III: Morrowind.

Fundorte Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten

Die Sechsunddreißig Lehren des Vivec: Lektion Drei


Da sie blind war, verirrte sich die Frau des Netch auf ihrem Weg zum Gut des Fürstenhauses Indoril in einer Höhle. Zufällig war diese Höhle eine dwemerische Festung. Die Dwemer machten das Ei ausfindig und nahmen die Frau des Netch gefangen. Sie banden ihren Kopf und ihre Füße zusammen und brachten sie tief unter die Erde.


Einen hörte sie sagen: Geht und macht ein Simulacrum aus ihr und stellt sie dann an der Oberfläche ab. Denn sie hat etwas ähnliches, was wir haben, und so werden die Veloth es begehren und bemerken, wenn sie zu lange weg ist.


In der Dunkelheit spürte die Frau des Netch, wie große Messern versuchten, sie aufzuschneiden. Als die Messer nicht wirkten, benutzten die Dwemer massive Geräusche. Als diese nicht wirkten, wurde große Hitze gebracht, ertragen zu werden. Nichts wirkte, und Vivecs Ei verblieb sicher in ihr.


Ein Dwemer sagte: Nichts wirkt. Wir müssen gehen und dies anders auslegen. Vivec fühlte die Angst seiner Mutter, und so tröstete er sie.


   Das Feuer ist mein: lass es sie aufzehren, 
   Und eine geheime Tür erschaffen 
   Am Altar von Padhomé, 
   Im Haus von Boet-hi-Ah  
   Wo wir sicher sind 
   Und umsorgt werden.


Dieses alte Gebet ließ die Frau des Netch lächeln und sie fiel in einen solch tiefen Schlaf, dass sie nicht erwachte und friedlich starb, als die dwemerischen Atronachs mit spitzen Sphären zurückkehrten und sie auseinander schnitten. Vivec wurde ihrem Leib entnommen und für spätere Studien in ein magisches Glas gelegt. Um seine Eroberer zu verwirren, verbarg er sein Wesen in Liebe, ein Gefühl, über das die Dwemer nichts wussten.


Das Ei sagte:


Liebe ist nicht nur ein Bestandteil von Stimmungen und Liebschaften, sondern auch das Rohmaterial, aus dem Beziehungen Stunden später Verwirrungen erschaffen, bedauerliche Einschränkungen, Rätsel durchwirkt mit Zuneigung, die nur die Liebenden kennen, und Blicke, die zu lange verweilen. In ihrer grundlegenden Form liefert Liebe ungefähr dreizehn Züge aller Energie, die aus Beziehungen gewonnen wird. Ihre Rolle und ihr Wert in der Gesellschaft in ihrer Gesamtheit sind umstritten.


Die Dwemer waren durch diese Worte beunruhigt und versuchten, sich hinter ihren Machtsymbolen zu verstecken. Sie schickten ihre Atronachs, um das Ei-Bildnis aus ihrer Höhle zu entfernen, und es in das Simulacrum zu legen, das sie aus Vivecs Mutter gemacht hatten.


Ein Dwemer sagte: Wir Dwemer sind nur Bewerber für das, was die Veloth haben. Sie sollen darin unser Verhängnis sein, und auch das der acht bekannten Welten, NIRN, LHKAN, RKHET, THENDR, KYNRT, AKHAT, MHARA und JHUNAL. Das Geheimnis zum Verhängnis liegt in dieser Lektion.


Das Ende aller Worte ist ALMSIVI. 

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki