Fandom

Elder Scrolls Wiki

36 Lehren des Vivec: Lektion Eins

9.647Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

36 Lehren des Vivec: Lektion Eins ist ein Lehrbuch in The Elder Scrolls III: Morrowind.

Fundort Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten

Er wurde in der Asche unter den Veloth, die auch Chimer genannt werden, vor dem Krieg mit den Nord geboren. Ayem kam zuerst in das Dorf der Netch und ihr Schatten war der von Boethiah, dem Prinzen der Heimtücke. Unbekannte und bekannte Dinge schlangen sich um sie, bis sie Sterne oder den Botschaften der Sterne glichen. Ayem nahm die Frau eines Netch und sprach:

„Ich bin die Schlangengesichtige Königin der Drei in Einem. In dir liegt ein Abbild und der Zauber der sieben Silben. AYEM AE SEHTI AE VEHK. Die sollst du wiederholen , bis sich das Geheimnis offenbart.“

Dann warf Ayem die Frau des Netch in den Ozean, wo die Dreugh sie zu Schlössern aus Glas und Korallen brachten. Sie schenkten der Frau des Netch Kiemen und Finger aus Milch und veränderten ihr Geschlecht, damit sie das Abbild in Form eines Eies gebären konnte. Sie blieb sieben oder acht Monate dort.

Dann kam Suht zur Frau des Netch und sprach:


„Ich bin der König des Uhrwerkes der Drei in Einem. In dir ruht das Ei meiner Bruder-Schwester, das unsichtbares Wissen über Wörter und Schwerter in sich birgt. Dies sollst du nähren, bis der Hortator kommt.“


Und Suht streckte die Hände aus und viele Homunculi erschienen. Jeder von ihnen schimmerte wie ein Seil im Wasser. Sie brachten die Frau des Netch zurück an die Oberfläche und zur Küste von Azura. Dort lag sie weitere sieben oder acht Monate. Sie umsorgte das Wissen des Eies, indem sie ihm die Geheimbotschaften von Mephahala, die Prophezeiungen von Veloth und sogar die verbotenen Lehren von Trinimac zuflüsterte.


Sieben Daedra kamen eines Nachts zu ihr und jeder von ihnen gab dem Ei neue Bewegungen, die durch eine Bewegung der Knochen zu erreichen waren. Diese nannte man die Barone der Nachgeahmten Bewegungen. Dann kam ein achter Daedroth, ein Halbprinz mit dem Namen Fa-Nuit-Hen, auch Multiplikator der Bekannten Bewegungen genannt. Und Fa-Nuit-Hen sprach:


„Auf wen wartest du?“


Darauf entgegnete die Frau des Netch: „Auf den Hortator.“


„Geh in drei Monaten in das Land der Indoril, denn dies wird die Zeit sein, wenn der Krieg beginnt. Ich werde jetzt zurückgehen und die Krieger jagen, die gefallen sind und sich noch immer fragen warum. Aber zuerst werde ich dir dies zeigen.“


Daraufhin verbanden sich die Barone und der Halbprinz zu einer Säule der schrecklichsten Kampfstile. Sie tanzten vor dem Ei und seinem lernenden Abbild.


„Sieh, kleiner Vehk, und finde das Gesicht hinter dem Glanz meines bewehrten Wagens. Denn in ihm liegt der unverfälschte Weg des Konfliktes, perfekt in jeder Weise. Wie lautet seine Zahl?“


Man sagt, die Zahl sei die Zahl der Vögel, die in einem Nest auf einem alten Tibrolbaum nisten können, minus drei Gramm ehrlicher Arbeit. In späteren Jahren fand Vivec jedoch etwas Besseres und er gab das folgende Geheimnis an seine Leute weiter.


„Denn ich habe eine Welt mit meiner eigenen Hand zerschmettert“, wird er sagen, „aber in meiner rechten Hand liegt der Schlüssel zu ihrem Sieg über mich. Liebe gibt es nur durch meinem Willen.“


Das Ende aller Worte ist ALMSIVI.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki