Fandom

Elder Scrolls Wiki

36 Lehren des Vivec: Lektion Fünf

9.641Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

36 Lehren des Vivec: Lektion Fünf ist ein Buch in The Elder Scrolls III: Morrowind.

Fundorte Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten

Die Sechsunddreißig Lehren des Vivec: Lektion Fünf


Schließlich wurde das Abbild der Frau des Netch instabil. Die Dwemer hatten es in ihrer Hast nachlässig gebaut und die Asche des Roten Berges verlangsamte seine goldenen Sehnen. Es dauerte nicht lange, bevor es neben einer Straße zu den Ländern der Indoril auf die Knie sank und vornüber fiel, um achtzig Tage später von einer Händlerkarawane, die auf dem Weg in die Hauptstadt von Veloth war, die auch Almalexia genannt wird, gefunden zu werden.


Vivec hatte in seinem vorherigen Leben nicht die ganze Zeit bei seinem Volk verbracht, daher verhielt er sich still und ließ die Chimer in der Karawane in dem Glauben, das Abbild sei leer und zerstört.


Ein Krieger der Chimer, der die Karawane bewachte, sagte: Seht, wie die Dwemer uns wie üblich täuschen wollen, indem sie Unseresgleichen aus ihren Fleisch-Metallen formen. Wir sollten das hier mit in die Hauptstadt nehmen, um es unserer Mutter Ayem[1] zu zeigen. Sie wird diese neue Strategie unserer Gegner sicherlich sehen wollen!


Aber der Anführer der Händler entgegnete: Ich bezweifle, dass man unsere Mühen gerecht entlohnen wird. Wir können mehr Geld verdienen, wenn wir in Noormoc Halt machen und es den Roten Weibern von Dagon verkaufen. Die zahlen gut für die Wunder, die vom Tiefen Volk erschaffen wurden.


Aber ein anderer Chimer, der mit den Prophezeiungen vertraut war, sah das Abbild mit Besorgnis an. Habt Ihr mich nicht in Eure Dienste genommen, damit ich Euch zum größten Glück führe? Ich sage Euch, hört auf diesen Krieger und bringt dieses Ding nach Ayem. Denn obwohl dieses Ding von unseren Feinden geschaffen wurde, ist es etwas, das heilig wird oder bereits ist.


Der Anführer der Händler dachte einen Moment nach und sah dann das Abbild der Frau des Netch erneut an. Obwohl er sonst immer dem Rat seiner Seher folgte, konnte er an nichts anderes mehr denken als den Profit, den er in Noormoc machen würde. Er dachte hauptsächlich an die Form der Wiedergutmachung, die er von den Roten Weibern erwartete. Diese war viereckig und gut verschlungen, von einer Magie, wie man sie sonst unter den Monden nicht finden konnte. Seine Lust brachte ihn dazu, Ayem ihre Mutter vorzuenthalten. Er gab Befehl, in Richtung Noormoc zu ziehen.


Bevor die Karawane sich in Bewegung setzte, trat der chimerische Krieger, der die Fahrt in die Hauptstadt vorgeschlagen hatte, vor und warf dem Anführer der Karawane Geld hin. Er sagte: Ich werde für das Abbild bezahlen und ich warne Euch: Ein Krieg kommt auf uns zu mit den zotteligen Männern aus dem Norden[2] und ich lasse es nicht zu, dass meine Mutter Ayem gegen diesen Gegner nicht gewappnet ist, da sie schon gegen einen anderen kämpft[3].


Nerevar, sagte der Anführer der Karawane, das ist nicht genug. Auch ich bin auf meine Weise dreieinig, aber ich folge meinem Körper und verlange mehr.


Dann konnte Vivec nicht länger schweigen und er sprach mit folgenden Worten in Nerevars Kopf:


Du kannst die Worte hören, also laufe davon. Komm, Hortator, entfalte dich in das klare Unbekannte, Bleib still, bis du im Gestern eingeschlafen bist, Und singe keine Klagelieder für den dahinschmelzenden Stein.


Also streckte Nerevar den Händler nieder und übernahm selbst die Führung der Karawane.


Das Ende aller Worte ist ALMSIVI.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki