Fandom

Elder Scrolls Wiki

36 Lehren des Vivec: Lektion Zweiundzwanzig

9.644Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

36 Lehren des Vives: Lektion Dreiundzwanzig ist ein Lehrbuch in The Elder Scrolls III: Morrowind.

Fundorte Bearbeiten

InhaltBearbeiten

Die Sechsunddreißig Lehren des Vivec: Lektion Zweiundzwanzig

Und dann verließ Vivec die erste Schule der Wirbel und begab sich zurück in den Raum, der kein Raum war. Aus dem vorläufigen Haus blickte er in die Mittelwelt, um das zweite Monster zu finden, welches das Schatz-Holzschwert genannt wurde. In den Jahren des Granatapfelbankettes, war es den niedrigeren Häusern der Velohten zu einem Lehrgesang geworden. Sie berichteten von seiner Macht:

Das Schatz-Holzschwert, funkelnder Splitter der Edlen und Glorreichen! Er, der es schwingt, wird selbst-bekannt!

Der Kriegerpoet erschien als eine Erscheinung in der Ahnen-Nische des Hauses Mora, dessen rosengebetteter Prinz des Blumenkranzes ein Held gegen die nördlichen Dämonen war. Vivec versammelte sich mit den Knochen. Er sagte:

Ein Aasfresser kann kein seidenes Tuch an sich nehmen und erwarten, die wichtigeren Systeme seines Vorgängers zu entdecken. Perfektes Glück wird nur von den Weinenden umfangen. Gebt mir zurück (unt tut es aus eigenem Willen), was von meiner Ehe unfruchtbar ist, und ich werde euch nicht aus dem gedachten Reich Gottes entfernen. In euerer Ahnenreihe gibt es eine bemerkenswerte Zauberin, für die meine Schwester Ayem eine gewisse Zuneigung hegt, und nur ihrer düsteren Weisheit allein verdankt ihr es, dass ich mich dazu herablasse zu fragen.

Ein Knochenwandler trat aus einer Wand hervor. In seinem Unterkiefer steckten drei Edelsteine, ein alter magischer Brauch. Einer war Opal, von der Farbe eines Opals. Der Knochenwandler verneigte sich vor dem Prinzen der Mittelluft und sagte:

Das Schatz-Holzschwert wird unser Haus nicht verlassen. Man hat mit dem größeren Schatten, dem schwarzhändigen Mephala, einen Handel geschlossen.

Vivec küsste den Edelstein und sagte:

Tiergestalt, primitiver Wandler, kehre zurück in die Lampe, die im Wasser brennt und gebe keine weiteren Botschaften aus nutzlosem Geräusch von dir. Hinunter.

Vivec küsste den zweiten Edelstein und sagte:

Stolzer Rest, bald zerstreut, gebe keine Garantien nach meinem Vorbilde und verlange nichts von seiner Unterhaut. Ich bin auf ewig der Meister. Hinunter.

Er küsste den Opal und sagte:

Hinunter bringe ich dich.

Und dann zog sich Vivec an die verborgenen Orte zurück und fand die dunkelsten Müstter der Morag Tong, nahm sie alle zur Frau und füllte sie mit staubloser Treue, die nach Sommersalz schmeckte. Sie gebaren als schwarze Königinnen, schrieen mit hundert mörderischen Söhnen, tausend mörderischen Armen und hunderttausend mörderischen Händen, ein einziges dröhnendes Gelächter in den Gassen, Palästen, Werkstätten, Städten und geheimen Hallen. Die Bewegungen zwischen den Besitztümern der Ra'athim waren wie gekräuselte Enden, zwischen den Zeiten schwankend, so alle Schicksale zu verschlungenen Messern führen, Mord als Wehklagen, Gottes heilige Vergewaltigungs-Auslöschung des nassen Todes.

Der König der Attentäter präsentierte Vivec das Schatz-Holzschwert.

Mein Herrscher, sagte der König der Attentäter, der Prinz des Hauses Mora ist euch nun auch wohlgesinnt. Ich platzierte ihn in der Ecke Dagons. Seine Augen verwandelte ich in ein Feuergebet für die Boshaften. Seinen Mund füllte ich mit Vögeln.

Das Ende aller Worte ist ALMSIVI.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki