FANDOM


Siehe auch: Alduins Mauer

Alduins Mauer ist eine große Akaviri-Mauer, die sich im Tempel der Himmelszuflucht befindet. Sie erzählt einige wichtige Dinge über die Geschichte von Tamriel, wie die Sturmmantel-Rebellion, den Drachenkrieg und die Rückkehr von Alduin.

Alduins wall

Alduins Mauer in der Himmelszuflucht.

Geschichte Bearbeiten

Kaiser Reman Cyrodiil II. genehmigte der Akaviri-Drachenwache den Bau von Alduins Mauer in 1Ä 2812. Sie diente dazu, das Wissen über die Prophezeiung und über Drachen für spätere aufzuschreiben, damit dieses Wissen über die Jahrhunderte nicht verloren geht. 

Handwerker aus den Tempeln des ganzen Kaiserreichs sind eingetroffen und haben an der Mauer gearbeitet und nach sechs Jahren, im Jahr 1Ä 2818, wurde sie fertiggestellt.

Kaiser Reman Cyrodiil II. kam zu Besuch, um die Mauer offiziell einzuwehen. Das Blutsiegel wurde in Anwesenheit sämtlicher Mitglieder der Drachenwache von Himmelsrand eingesegnet - eine große Ehre, derer sich nur wenige Tempel rühmen können. So konnte der Tempel nur von einem Drachenblut betreten werden.

Alduins Mauer, ein Wunder der alten Welt, wurde im Laufe der Zeit jedoch fast vergessen.

Prophezeiung des Drachenblutes Bearbeiten

Die Prophezeiung vom Drachenblut, die von einer Schriftrolle der Alten oder den Alten Akaviri stammt, prophezeit mehrere Ereignisse, die die Rückkehr von Alduin einleiten werden.

Wenn Tumult seinen Platz in den acht Winkeln der Welt einnimmt
Wenn der Messingturm wandert und die Zeit neu geformt wird
Wenn die dreifach Gesegneten scheitern und der Rote Turm erzittert
Wenn der Drachenblut-Herrscher seinen Thron verliert und der Weiße Turm fällt
Wenn der Schneeturm darniederliegt, zerstört, königlos, blutend
Dann erwacht der Weltenfresser, und das Rad dreht sich auf das letzte Drachenblut.

Stab des Chaos Bearbeiten

Der Stab des Chaos stellt den ersten Teil der Prophezeiung dar: "Wenn Tumult seinen Platz in den acht Winkeln der Welt einnimmt". Jagar Tharn verkleinerte den Stab in acht Teile und versteckte sie alle an unterschiedlichen Orten in ganz Tamriel. Dies passiert alles in The Elder Scrolls: Arena.

Numidium Bearbeiten

Der zweite Teil der Prophezeiung, "Wenn der Messingturm wandert und die Zeit neu geformt wird", beschreibt die Handlung in The Elder Scrolls II: Daggerfall. Die Rückkehr des Numidium, auch Messingturm genannt, leitete also auch Alduins Rückkehr ein. 

Der Rote Berg Bearbeiten

Die dreifach Gesegneten sind Vivec, Almalexia und Sotha Sil, das Tribunal. Der dritte Teil der Prophezeiung beschreibt die Handlung in The Elder Scrolls III: Morrowind. Das Tribunal wurde durch das Herz von Lorkhan unsterblich. Doch sie verloren ihre Unsterblichkeit durch den Nerevarine

Diese Ereignisse führten zum Absturz des Ministeriums der Wahrheit, welches zuvor durch Magie im Himmel schwebte, auf die Stadt Vivec, was angeblich den Ausbruch des Roten Bergs verursacht hat, wodurch fast ganz Morrowind verwüstet wurde.

Die Oblivion-Krise Bearbeiten

Der vierte Teil der Prophezeiung, "Wenn der Drachenblut-Herrscher seinen Thron verliert und der Weiße Turm fällt", bezieht sich auf The Elder Scrolls IV: Oblivion. Der Tod von Kaiser Uriel Septim VII war auch ein Geschehen, welches die Rückkehr Alduins einleitet.

Martin Septim schloss zusammen mit dem Helden von Kvatch die Oblivion-Tore und beendete die Krise. Martin war dabei aber verloren und so endete die Septim-Dynastie, was auch das Ende der Dritten Ära war.

Der Fall des Weißen Turms bezieht sich auf die Plünderung der Kaiserstadt während dem Großen Krieg im Jahr 4Ä 174.

Die Sturmmantel-Rebellion Bearbeiten

Die Sturmmantel-Rebellion war das letzte Ereignis, welches zu Alduins Rückkehr führte. Dies beschreibt den fünften und letzten Teil der Prophezeiung: "Wenn der Schneeturm darniederliegt, zerstört, königlos, blutend". Kurz vor der Handlung von The Elder Scrolls V: Skyrim wird Torygg von Ulfric Sturmmantel getötet, was den Bürgerkrieg auslöste. Viele Bürger Himmelsrands wollen sich vom Kaiserreich abspalten, doch auch andere kämpfen für das Kaiserreich.

Der Hals der Welt Bearbeiten

Der größte Berg Himmelsrands heißt Hals der Welt, der alles überragt. In Hoch-Hrothgar, was sich auf dem Berg befindet, leben die Graubärte. Auf Alduins Mauer ist der Berg gespalten, als Symbol dafür, dass Himmelsrand selbst gespalten ist.

Das letzte Drachenblut Bearbeiten

Die Prophezeiung spricht von einem letzten Drachenblut, welches Alduin aufhalten kann. Auf der Mauer trägt dieses eine Akaviri-Rüstung, als es gegen Alduin kämpft.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.