FANDOM


Der folgende Artikel wurde mit Informationen ergänzt, die nicht unmittelbar von offizieller Seite veröffentlicht wurden, aber nach unserer Regelung als relevante Quellen hinzugenommen werden.

Die Aurbis (Chaos, oder Gesamtheit)[1] ist in The Elder Scrolls der Name für das Universum. Sie umfasst Aetherius, das Reich des Vergessens und Mundus. Außerhalb befindet sich die Leere.[2]

EntstehungBearbeiten

Die Aurbis entstand aus dem Wechselspiel Anui-Els und Sithis', noch vor dem Beginn der Zeit.[2][OOG 1]

Das erste Wesen, das dort entstand, war Auri-El, der Gott der Zeit, und ihm folgten die anderen et'Ada.[2] Diese existierten in Aetherius, schufen und zerstörten, bis einige et'Ada über den Aurbis hinauskamen und die Leere sahen. Sie erschufen ihre eigenen Leeren, die die Reiche des Vergessens wurden.[OOG 1]

Einer von ihnen, Lorkhan, gelangte jedoch in die Leere und erkannte den Aurbis als Rad, und sah es seitwärts als „I“, Englisch für „Ich“. Er wollte nun eine sterbliche Welt erschaffen, deren Bewohner transzendieren sollten.[OOG 1] Er überzeugte andere et'Ada, ihre Kräfte vereint für die Schöpfung Mundus' einzusetzen, was diese jedoch ihre Freiheit und ihr Leben kostete.

Die Magna Ge erkannten dies rechtzeitig und flohen zurück nach Aetherius, die Daedra nahmen gar nicht erst teil.[1][2] Die übrig gebliebenen wurden die Aedra und Erdknochen, und die wichtigsten unter ihnen bildeten die acht Speichen des Rads.[3][4][OOG 1]

AufbauBearbeiten

Die äußerste Schicht des Aurbis ist Aetherius, das Reich der Magna Ge und die Herkunft der Magie. Bei ihrer Flucht aus Mundus schlugen die Ge und ihr Anführer, Magnus, die Sterne und die Sonne in die Barriere zwischen Aetherius und Mundus, weshalb Magicka in Mundus verfügbar ist.

Die zweite Schicht sind die Reiche des Vergessens, Chaosreiche und Taschenrealitäten, die von Daedra bewohnt werden.[5][6]

Im Mundus, dem Zentrum des Rads, befinden sich Nirn, die Planeten der Acht und die Monde Masser und Secunda.[4][OOG 2]

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Vor den Zeitaltern der Menschheit
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Der Monomythos
  3. 36 Lehren des Vivec: Lektion Einundzwanzig
  4. 4,0 4,1 Pocket Guide to the Empire, Third Edition: Arena Supermundus
  5. Daedra-Akte: Kaltflammenatronach
  6. Pocket Guide to the Empire, Third Edition: Void

Folgende Quellen stammen aus Out-of-Game Texten. Siehe dazu auch unsere Regelung zu solchen Texten.

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Vehks Lehren
  2. Kosmologie