FANDOM


Siehe auch: Barbas
Quotebg
„Ich war auch schon einmal ein Rothwardone. Zeitweise war ich ein Skamp und habe Geschäfte mit Orks gemacht. Aber jetzt bin ich sein Hund und diene Fürst Clavicus.“
―Barbas

Barbas ist ein Daedra in Form eines großen, grauen Jagdhundes in The Elder Scrolls V: Skyrim.

FundortBearbeiten

Man kann ihn erst ab Level 10 auf den Straßen außerhalb von Falkenring antreffen. Er ist der Begleiter von Clavicus Vile und eigentlich eine übernatürliche Kreatur, die die Gestalt eines Hundes angenommen hat.

InteraktionenBearbeiten

Der beste Freund eines DaedraBearbeiten

Er taucht außerhalb von Falkenring auf, wenn man die Stadt das erste Mal besucht. Eine Wache oder Lod weisen einem die Richtung zu ihm.

Er braucht Hilfe, weil er zu seinem Meister zurück will, der ihn verstoßen hat. Wenn man ihm zu Haemars Schande folgt, findet man heraus, dass er das Haustier des daedrischen Fürsten Clavicus Vile ist. Das Drachenblut kann sich aussuchen, ob es Barbas töten will, wofür man die Axt der Reue erhält, oder ob man ihn am Leben lässt und dafür die Maske von Clavicus Vile bekommt.

Sollte man die Axt besorgen und es vertagen, sie zurückzugeben, wird Barbas zu einem unsichtbaren und dauerhaften Begleiter. Bei dem Abschluss zugunsten der Maske bedankt er sich beim Protagonisten, lobt ihn, dass er nicht auf den Trick von Clavicus Vile hereingefallen ist und verschmilzt mit dem Schrein, der nun um einen steinernen Hund reicher ist.

Wenn man ihn zurück zu Clavicus Vile gebracht hat, kann man zu Lod gehen und ihm sagen: „Der Hund hat mehr Ärger gemacht, als er wert war“, wofür man eine kleine Belohnung erhält.

Als BegleiterBearbeiten

  • Er ist einer der Questcharaktere, die dem Drachenblut durch ganz Himmelsrand folgen. Zudem kann man noch einen zusätzlichen Begleiter mitnehmen. Die Kehrseite ist jedoch groß. Da er technisch gesehen kein Begleiter ist, kann man nicht schleichen, weil er von Feinden entdeckt wird, was Aktionen wie Taschendiebstahl zu einer extremen Herausforderung macht.
  • In einem Kampf ist er ein nützlicher Begleiter, da seine Bisse sehr stark sind und schwache Gegner in einem Schlag besiegen können. Auch gegen stärkere Gegner ist er effektiv, da er nicht getötet werden kann. Zwar kann er fliehen, jedoch kommt er sofort zurück und kämpft weiter, sobald er geheilt ist.
  • Sein Bellen ist zwar unvermeidbar, jedoch scheinen die anderen Leute in Himmelsrand dies nicht zu bemerken, weshalb man beim Schleichen nicht entdeckt wird, falls er bellt.

OblivionBearbeiten

In Oblivion gibt die Statue von Barbas einem den Auftrag, das Schwert Umbra zu finden. Wenn man das Schwert geholt hat, muss man zum Schrein von Clavicus Vile gehen und es ihm entweder geben oder behalten, was jedoch zur Folge hat, dass alle seine Beschützer angreifen. Genau wie im Nachfolgeteil existieren dort Schreine, die Clavicus mit seinem Hund Barbas zeigen.

Der SeelenlordBearbeiten

In The Elder Scrolls: Der Seelenlord führt Barbas Attrebus Mede und Ezhmaar Sul durch Viles Ebene zu diesem und wirft ein paar Kommentare in das Gespräch ein.

TriviaBearbeiten

  • Barbas wird in der englischen Originalversion von Stephen Russel vertont, der auch Garret in der Videospielreihe Thief spricht.