Fandom

Elder Scrolls Wiki

Boethiah

9.641Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare17 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Game (5).png

Der Schrein von Boethiah

„Der Fürst der Pläne, Täuscher der Nationen, Verschlinger von Trinimac, die Königin der Schatten, Göttin der Zerstörung. Er, der zerstört. Und sie, die auslöscht. Unser Fürst trägt viele erhabene Namen, aber sie werden nur uns Sterblichen gerecht. Sprecht ihre mächtigen Namen bis zum Ende aller Zeit aus und sie bedeuten nichts. Namen bedeuten unserem Fürsten nichts. Sie kümmert sich nur um jene, die sich um sich selbst kümmern, deren Herzen gefüllt sind mit Entschlossenheit, die ein Leben voller Taten führen.“

Priesterin von Boethiah in SkyrimBearbeiten

Boethiah ist der daedrische Prinz der Täuschung, heimlichen Anschläge und Morde, des Verrats und ungesetzlichem Sturzes der Autorität. Boethiah wird als großer bedeckter Krieger dargestellt, oftmals in stoischer Pose. Er ist auch als Abbild von Almalexia bekannt. Boethiah liebt Kampf und Wettbewerb, ein Wesenszug, welchen er in The Elder Scrolls IV: Oblivion offenbart. Er ließ den damaligen Helden im Reich des Vergessens gegen Vertreter der verschiedensten Völker Nirns antreten- der Sieger dieses blutigen Turniers sollte die legendäre Klinge Goldbrand als Belohnung erhalten.

Wie von Prophet Veloth verkündet, ist Boethiah der ursprüngliche göttliche Vorfahre der Dunmer. Dank seiner Bemühungen schworen die frühen Chimer, das „verwandelte Volk“, der Gesellschaft der Aldmer ab und gründeten eine neue Nation, die sich nunmehr auf daedrische Prinzipien berief. Jegliche Sorte von kultureller „Errungenschaft“ der Dunkelelfen wird Boethiah zugeschrieben, von Philosophie und Magie bis hin zu „verantwortungsbewusster“ Architektur. Alte Gleichnisse der Velothi geben durchweg den Sieg Boethiahs über zahlreiche Gegner wieder, Gründungsmythen über den Kampf der Chimer.

Wesen und Eigenschaften Bearbeiten

Wie die übrigen Daedra auch, besitzt Boethiah kein Geschlecht im üblichen Sinne. In traditionellen Abbildungen jedoch erscheint er als starker, verhüllter Krieger mit einer riesigen Streitaxt. Dieser daedrische Fürst wird gemeinhin als Mann dargestellt. Seine Anhänger behaupten, er sei der am offensten handelnde Daedraprinz von allen. Er scheint Kämpfe und Konflikte zu genießen, und seine Kulte veranstalten nicht selten blutige Festspiele, um seine Gunst zu erlangen.

Selbst unter jenen Gelehrten, die den Daedra nicht durchweg dämonische Züge zuschreiben, wird Boethiah als „böse“ angesehen, doch sei hier zudem auf die gegenteilige Annahme der Dunmer verwiesen. Er benutzt seine Anhänger nur zu seinem eigenen Vergnügen und scheint sich mehr fürs Blutvergießen als für Verehrung zu interessieren.[1] Wie Molag Bal und Mehrunes Dagon auch, erfreut sich Boethiah an Tod und Zerstörung und zielt aktiv auf das Elend der Sterblichen ab.

Die Dunmer Bearbeiten

Boethiahs Prüfung.png

Buch "Boethiahs Prüfung"

Boethiah ist einer der drei daedrischen Fürsten (gemeinsam mit Azura und Mephala), welche für die Entstehung der Dunmer als Rasse verantwortlich sind. Während der Mythischen Ära huldigten die Aldmer dem Aedra Trinimac als oberste Gottheit. Diese frühen Mer beklagten ihre sterbliche Existenz als direktes Resultat des Verrats von Lorkhan, welcher die Götter dazu brachte, ihre Unsterblichkeit zugunsten der Schaffung Nirns aufzugeben. Boethiah nahm sich einiger Anhänger von Trinimac an und zeigte ihnen ein anderes Weltbild auf; demnach seien die Aldmer schwach und der Unsterblichkeit unwürdig, die sterbliche Existenz hingegen sei eine Prüfung, welche alle Mer durchstehen müssten (Die Dunmer bezeichnen ihre sterbliche Lebenszeit oftmals als „Die Prüfung“).

Um sein Ziel zu erreichen, nahm Boethiah die Gestalt von Trinimac selbst an und sprach mit seiner Stimme. So war er in der Lage, eine Gruppe von Aldmer zu überreden, die nun als die Chimer (Die Verwandelten) bekannt wurden und dem Propheten Veloth in die neue Heimat Morrowind folgten. Boethiah lehrte die Chimer verschiedene Wege, sich von den Aldmer zu unterscheiden, etwa ihr momentanes Stammessystem und ihr architektonischer Stil. Nach den meisten Versionen dieser Legenden war Boethiah der Ursprung dieser Ideen, während Azura und Mephala den Chimer dabei halfen, diese umzusetzen.

Boethiah hielt weiterhin eine Schlüsselrolle in den religiösen Praktiken der Chimer inne, selbst als diese zu Dunmern wurden. Gemeinsam mit Mephala und Azura wird er in Morrowind als einer der drei „guten“ Daedra verehrt, im Gegensatz zu den vier „bösen“ Daedra des Hauses des Chaos. Laut dem Dogma des Tribunals ist Boethiah das Abbild von Almalexia und sprach sich für die Herrschaft des Tribunals aus. Vergleicht man diese Auffassung hingegen mit Azuras Blick auf das Tribunal, entsteht der Verdacht, dass sich das Tribunal der Propaganda und nicht historischer Fakten bediente.

Artefakte Bearbeiten

Boethiah Statue Oblivion.jpg

Neben Goldbrand wird Boethiah auch mit dem Ebenerzharnisch und dem Schild Fearstruck in Verbindung gesetzt. Wenngleich schwierig, kann der Ebenerzharnisch noch heutzutage gefunden werden. Legenden behaupten, sein letzter Träger sei der Nerevarine gewesen, der die Rüstung wiederum am Berg Assarnibibi fand. Fearstruck hingegen ist gemäß der Legende von Lyrisius in der Schlacht von Akaviri zerstört worden.


Ebenerzharnisch

Diese Rüstung ist ein äußerst wirkungsvoller Panzer. Richtig benutzt, verleiht er dem Träger, alle magischen Fähigkeiten abzuwehren, die ansonsten Leben entziehen würden. In The Elder Scrolls V: Skyrim verursacht er Giftschaden an Feinden im Nahkampf und ermöglicht dem Träger, geräuschlos zu schleichen. Der Harnisch ist im Besitztum des Champions von Boethiah (Ein Titel, der an den Helden in The Elder Scrolls V: Skyrim vergeben werden kann), nachdem dieser ein simples Attentat für den Deadrafürsten erledigte.


Goldbrand

Nach der Apotheose des Tribunals lag Boethiahs Schrein lange Zeit versunken und vergessen an der Küste von Hia Oad in Vvardenfell. Boethiah fragt den Nerevarine (Titel des Helden von The Elder Scrolls III: Morrowind), ob er einen neuen Schrein für ihn erbauen könne. Ein orkischer Skulpteur namens Duma gro-Lag erhielt daraufhin den Auftrag, einen neuen Schrein am Khartag Point in Vvardenfell zu errichten. Der Nerevarine wurde nach Fertigstellung des Bauwerks mit der Klinge belohnt.

Auch vergab Boethiah Goldbrand an den Helden von Kvatch, nachdem dieser im „Turnier der zehn Stämme“ siegte.

Trivia Bearbeiten

DF-Boethiah.gif
  • Boethiah wird oftmals in männlichen Persona beschrieben. Andere Deadrafürsten jedoch bezeichnen ihn als weiblich. So spricht Molag Bal in seiner Schreinquest in Skyrim: „… Boethiah, meine Gegnerin, befahl ihrer Priesterin…“
  • In Oblivion wird Boethiah als Mann, in Skyrim jedoch als Frau dargestellt.
  • Laut dem Buch "Die dunkelste Dunkelheit" gehört der Hunger zu den daedrischen Dienern Boethiahs.

Quellen Bearbeiten

  1. Vgl. Beschreibung im Buch "Azuras Beschwörung"]

Siehe auch Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki