FANDOM


Der Erlass der Königin ist die erste Hauptquest in The Elder Scrolls Online: Summerset.

HintergrundBearbeiten

Quotebg
Königin Ayrenn hat befohlen, dass die bisher abgeschottete Insel Sommersend ihre Tore auftun und Außenseiter an ihren ausgedehnten Gestaden willkommen heißen soll. Razum-dar, ein Agent der Königin, ist auf die Insel gekommen, um sicherzustellen, dass dieser Befehl genau eingehalten wird.“
―Questtagebuch

KomplettlösungBearbeiten

BeginnBearbeiten

The Queen's Decree Calibar

Calibar vor der Ruine nach Die Geistfalle.

Wenn man den Wegschrein von Schimmerheim benutzt, um nach Sommersend zu gelangen, oder die Quest Die Geistfalle für neue Charaktere beendet, trifft man auf den Altmer Calibar, welcher vor seltsamen Monstern flieht, die aus dem Boden brachen. Er erzählt, dass Razum-dar einsprang, um sie zu bekämpfen und womöglich Hilfe benötigt. Alternativ kann man auch direkt zu Razum-dar gehen, der sich auf der Straße südöstlich von Schimmerheim befindet.

Raz ist umgeben von toten Kreaturen, während einige Bürger daneben stehen, die ebenfalls angegriffen wurden. Hat man ihn bereits in den Quests des Aldmeri-Dominions getroffen, begrüßt er einen erfreut als alten Bekannten und berichtet, dass Ayrenn ihn sandte, um sie über die Stimmung der Bürger Sommersends auf dem Laufenden zu halten und Gerüchten über eine Intrige nachzugehen. Er vertraut dies aber auch schnell einem Neuling an und schickt einen los, um die Altmer Olnewil, den Argonier Tsoxolza und den Rothwardonen Rhanul auszufragen, die ihm oder der Göttlichen Strafbehörde aufgefallen sind. Zusätzlich kann man Details über die Verdächtigen erfragen.

VerhöreBearbeiten

Folgt man dem Weg weiter nach Osten, kommt man direkt zu einer Treppe, die nach unten an den Strand führt, wo Olnewil gerade Muscheln für ihre Färberei und den Weg zum Alaxon sammelt. Dies muss sie empört selbst tun, da Priester der Abtei ihren Lehrling zwecks Überprüfung mitnahmen, obwohl er schon mehr als ein Jahr lang auf Sommersend lebte.

The Queen's Decree Olnewil

Olnewil sammelt am Strand Muscheln.

Westlich von Schimmerheim findet man an einem Fluss Tsoxolzas Leichnam und einen Salamander, den man bezwingen muss, um aus seinem Rucksack Tsoxolzas Brief zu holen. In diesem schrieb der Argonier an Jeemaht, dass die Priester ihn in den Kellern des Klosters der gleichmütigen Harmonie einsperrten und daedrische Gebete aufsagten. Er konnte dank einiger Fertigkeiten, die ihn Freunde aus der Diebesgilde lehrten, fliehen und wollte nach Alinor, wurde aber vom Salamander getötet.

Am Hafen, im Westen Schimmerheims, trifft man Rhanul, der gerade arbeitet. Er berichtet, eine Vetterin vom Festland hergeholt zu haben, welche die Strafbehörde sofort mitnahm, obwohl schon seit längerer Zeit Teile seiner Familie auf Sommersend ansässig waren.

Man kehrt zu Raz zurück, der nun vor dem Eingang Schimmerheims wartet. Verwundert über die Neuigkeiten und den Brief trägt er einem auf, das Kloster genauer zu untersuchen, während er andere Dinge erledigt.

Das KlosterBearbeiten

Kloster der Gleichmütigen Harmonie

Das Kloster der Gleichmütigen Harmonie.

Raz lenkt die Torwache mit einer Lüge über Spielschulden ab und man kann das Kloster der gleichmütigen Harmonie betreten. Rechts vor dem Hauptraum liegt auf einem Tisch der Brief der Sippenfürstin, in dem man erfährt, dass Aldarch Tilcalar von Sippenfürstin Avinisse in seine Position gebracht wurde, damit sie, seinem Vorschlag folgend, die Neuankömmlinge auf Sommersend einsperren und auf ihren Wert in der Gesellschaft prüfen zu können.

Vor der westlichen Treppe liegt auf einem niedrigen Tisch eine Liste festgehaltener Gäste, in der die von Aldarch Tilcalar gefangen gehaltenen Ausländer aufgelistet sind, die sie eingesperrt haben.

Im Hauptraum des Klosters liegt Monastiker Nuleros an der östlichen Wand auf einer Bank und schläft. Er erzählt von den neuen Mönchen, die der neue Aldarch mitbrachte, welche sich seltsam verhalten und in der Gruft unter dem Kloster bleiben, wo sie auch die Gefangenen festhalten.

Im ersten Stock findet man im nordwestlichen Raum hinter den Statuen von Auri-El und Xarxes eine Kluftperle auf dem Schreibtisch des Aldarchen. Sobald man sie aktiviert, betritt eine Altmer namens Valsirenn den Raum. Sie sei ebenfalls eingebrochen und eines Freundes wegen an den Gefangenen interessiert. Sie bietet an, gemeinsam die Gruft zu untersuchen, die man durch eine Tür rechts vom Eingang betritt.

GefangeneBearbeiten

Sobald man die Treppen der Gruft herabgestiegen ist, stößt man schon auf einige Zellen. Man öffnet zuerst den Käfig von Minone Aloette, die erklärt, ohne Verhandlung eingesperrt worden zu sein, und dass einige andere Gefangene tiefer in die Gruft gebracht wurden. Während sie die restlichen Käfige öffnet, bemerkt Valsirenn ihre Verwunderung über einen toten Skaafin in einer Ecke des Raums. Sie nimmt seinen Schlüssel an sich und öffnet den Zugang zur großen Halle der Gruft, um die vermissten Gefangenen zu befreien.

Kloster der Gleichmütigen Harmonie Gruft

Die Käfige unter dem Kloster.

In der Halle beobachtet man ein Ritual, bei dem ein Graf von Clavicus Vile eine der bereits bekannten Perlen nutzt, um den Gefangenen ihre Lebensenergie auszusaugen. Valsirenn macht sich daran die Perle zu beseitigen, wobei man sie vor Yaghra beschützen muss, die von dem magischen Objekt beschworen werden. Danach spricht man wieder mit Valsirenn, welche nun zugibt, ein Mitglied des Psijik-Ordens zu sein. Der Ritenmeister Iachesis schickte sie, da er von einem Komplott hörte, das sie überprüfen sollte und man selbst erzählt, dass man mit Razum-dar und somit den Augen der Königin zusammenarbeitet. Valsirenn erklärt, dass sie die Perle nach Artaeum, der Insel der Psijiker, geschickt hat, wo man sie genauer untersuchen wird. Zusammen flieht man nun aus der Gruft und begegnet noch mehreren Skaafin, die einen aufhalten wollen.

Elegantes TreffenBearbeiten

Sippenfürstin Avinisses Herrenhaus

Das Herrenhaus von Sippenfürstin Avinisse.

Der Hinterausgang der Gruft führt in einen Garten, von wo aus man sich zum westlich gelegenen Gasthaus „Anker gelichtet“ begibt um mit Raz zu sprechen, der im ersten Stock in einem Zimmer wartet. Erfreut fragt er nach den schmutzigen Geheimnissen des Klosters und man erstattet Bericht. Raz schickt einen, über die daedrische Intrige den Kopf schüttelnd, zu einem Treffen der Sippenfürstin, um mehr herauszubekommen.

Das Herrenhaus Avinisses liegt im Südosten der Stadt. Vor dem Betreten verkleidet man sich mit eleganter Kleidung, welche man von Raz bekam, und erhält zusätzlich mit einer Einladung, die man Galmelor vorzeigt, problemlos Zutritt. In dem Dachgarten haben sich einige Mitglieder der Elite Sommersends versammelt, unter anderem Aldarch Tilcalar und die Oberjustiziarin Suriwen.

Nach einer kurzen Ansprache der Sippenfürstin folgt man ihr zurück ins Herrenhaus und stellt sie zur Rede, wenn sie alleine in ihrem Zimmer ist. Sie droht zuerst, die Wachen zu rufen, gibt aber schnell und entrüstet zu, dass sie die Neuankömmlinge verhaften ließ. Dies tat sie, um die Insel vor den Ausländern zu schützen, erkennt aber, dass sie den Aldarchen zu schnell ernannt hatte, da weitere Nachforschungen ergaben, dass es keine Aufzeichnungen über diesen gab. Man klärt sie über die Mordrituale in der Gruft auf, was sie sofort als Lüge abtut. Man sagt ihr, sie sollte sich selbst ein Bild machen, als Galmelor mit einem Brief zu Avinisse tritt; dieser kommt vom Aldarchen, der sie in den Korallenwald einlädt, um sich mit ihr zu besprechen.

Avinisses Dachgarten

Das Treffen in den Gärten des Herrenhauses.

Man verlässt das Haus und geht zur Brücke, an der Raz auf einen wartet. Er warnt einen, sich unauffällig zu verhalten und ihn nicht anzuschauen, während man für ihn wiederholt, was man erfahren hat. Der Khajiit erkennt an, dass Avinisse naiv, aber keine Mörderin ist, und dass man ihrem Treffen im Korallenwald beiwohnen sollte. Valsirenn kommt hinzu und stellt sich Raz vor, mit dem Vorschlag, zusammenzuarbeiten, um der Geschichte auf den Grund zu gehen. Man soll die Psijikerin nun vor dem Korallenwald treffen, der östlich von Schimmerheim liegt.

Der KorallenwaldBearbeiten

Valsirenn erwartet einen bereits und man geht zusammen los, um die Sippenfürstin und den Aldarchen zu finden und zu belauschen. Auf dem Weg kann man auf Salamander, Seenattern und Yaghra stoßen, die einen angreifen.

Korallenwald

Der Korallenwald an Sommersends Küste.

In der Mitte des Waldes findet man eine freie Fläche, auf der Avinisse und Tilcalar sich unterhalten. Der Aldarch offenbart sich als Anhänger Clavicus Viles und Avinisse rennt entsetzt weg. Valsirenn folgt ihr, während man selbst sich dem Graf von Clavicus Vile stellt, dessen beschworene Kluftperle weitere Yaghra in den Kampf ruft. Hat man ihn getötet und die Perle zerstört, begibt man sich landeinwärts und trifft Valsirenn und die Sippenfürstin, welche von Raz festgenommen wurde. Valsirenn lädt einen dazu ein, sie nach Artaeum zu begleiten und von den Psijik direkt zu erfahren, was die Kluftperlen mit der Situation auf Sommersend verbindet.

Als nächstes spricht man mit Raz und erzählt ihm von Tilcalars Ausruf über den Fürsten der Geschäfte, was ihm weitere Sorgen bereitet. Er will mit Valsirenn darüber reden, die sich aber bereits wegteleportiert hat, weshalb er einen hinterherschickt. Von Avinisse erfährt man nun, dass sie den Aldarchen nur vage kannte und ihn in seine Position brachte, weil er eine ebenfalls abweisende Meinung gegenüber dem Erlass der Königin hatte. Sie bezeugt erneut ihre Unschuld und nimmt sich vor, die Stellvertretende Königin Alwinarwe um Gnade zu bitten.

ArtaeumBearbeiten

Das Portal zu Artaeum findet man in der Feste der Elf Kräfte, die südwestlich von Schimmerheim und südöstlich von der Indriktollerei liegt. Auf der Brücke, die über die Straße zur Feste führt, kann man eine Himmelsscherbe mitnehmen und hinter der Säule, die über der Treppe nach unten steht, befindet sich das Buch Der Psijik-Orden.

Artaeum Landschaft

Artaeum, mit Ceporah im Hintergrund.

Durch das Portal im Keller der Feste gelangt man nach Artaeum. Dort überblickt man die ganze Insel und sieht am nördlichen Ende schon den Turm Ceporah, zu dem man sich begibt. Unter ihm unterhalten sich Valsirenn und der Anführer des Psijik-Ordens, Ritenmeister Iachesis. Er heißt einen respektvoll willkommen und vermutet, dass die Perlen mit der daedrischen Gefahr zusammenhängen, mit der Sotha Sil schon Erfahrung machte.

Iachesis belohnt einen mit einer Summe Gold und der Schärpe des Psijik-Ordens, womit die Quest abgeschlossen ist. Danach vergibt er die Folgequest Eine Perle von großem Wert, in der man den Geheimnissen weiter auf den Grund geht.