FANDOM


Die Flammen hüten ist eine Quest der Bardenakademie in The Elder Scrolls V: Skyrim.

ZieleBearbeiten

  • Finde König Olafs Vers.
  • Kehre zur Bardenakademie zurück.
  • Hilf Viarmo bei der Rekonstruktion von König Olafs Vers.
  • Triff Viarmo im Blauen Palast.
  • Sieh zu, wie Viarmo Olafs Vers vorträgt.
  • Sprich mit Viarmo.
  • Sprich mit Jorn.
  • Unterhalte dich nach Sonnenuntergang mit Jorn.
  • Wohne der Verbrennung von König Olaf bei.

QuestverlaufBearbeiten

Als Großkönig Torygg starb, verbot Elisif die Liebreizende das König-Olaf-Fest. Viarmo trägt einem auf, ein Exemplar von Olafs Vers zu finden, um die Legitimität des Festes zu beweisen.

Das Gedicht befindet sich in der Totmannsruh, wo der Geist des toten Barden Svaknir einen zunächst zu seinem Leichnam mit dem Buch und dann zu Olafs Grabstätte führt. Man bezwingt den erwachenden Draugr und erlöst damit Svaknir.

Zurück in der Akademie stellt Viarmo fest, dass Teile des Gedichts fehlen. Man hilft ihm es zu rekonstruieren, und Viarmo geht zum Blauen Palast, um es Elisif vorzustellen. Diese erklärt, dass das König-Olaf-Fest wieder stattfinden kann.

Viarmo spricht einen begeistert an und bittet einen, am Abend dem Fest beizuwohnen. Als die Feierlichkeit anfängt, hält Viarmo eine Rede und ernennt einen offiziell zum Barden der Akademie. Nach der Rede wird man von Viarmo angesprochen, welcher sagt, dass nun auch andere Barden jemandem wie ihm Aufgaben geben werden.

Als Belohnung erhält man zusätzlich eine Summe Gold.

Olafs VersBearbeiten

Auswahl Vers
Erster Vers Oh Olaf, unser Unterdrücker, einäugiger Verräter;
todbringender Dämon und Drachentöter-König. Eure Legende ist Lügen, reißerisch und falsch;
Euer schlauer Sieg über Numinex ein Jahrhundertschwindel.
Olaf fand Numinex schlafend Kein Stimmenduell zwischen Drache und Mann, im Kampf gab es weder Flamme noch Stich. Einen schlafenden Drachen hat Olaf gefang'n, das war wahrhaftig nicht ritterlich.
Olaf hatte eine Abmachung mit Numinex Kein Stimmenduell zwischen Drache und Mann, im Kampf gab es weder Flamme noch Stich. Olaf und Numinex einigten sich insgeheim: Olaf ward König, der Drache entwich.
Olaf war Numinex Kein Stimmenduell zwischen Drache und Mann, im Kampf gab es weder Flamme noch Stich. Olaf war Numinex in Menschengestalt, doch in mondlosen Nächten durch die Lüfte er strich.
Zweiter Vers Olaf griff nach der Macht mit Versprechen und Drohungen;
Von Falkenring nach Winterfeste fielen sie auf die Knie; Doch Einsamkeit widerstand, Himmelsrands treueste Wächter. Olafs Rache kam schnell, listig und gemein.
Olaf befahl seinen Soldaten, sich zu verkleiden Olafs Geheiß an Winterfest's Mannen: Tarnt euch und greifet flugs Einsamkeit an. Seine Männer gehorchten, der Kampf, er begann - doch verdreht wurd' die Order, Winterfest' sie griffen an.
Olaf nutzte Magie Da Einsamkeit sich ihm nicht unterwarf, sann Olaf durchtrieben auf Einsamkeits Leid. Er fiel über's verbündete Winterfest' her, wirkt' Magie und beschuldigte Einsamkeit.
Olaf war Numinex Da Einsamkeit sich ihm nicht unterwarf, sann Olaf durchtrieben auf Einsamkeits Leid. Er überfiel Winterfeste in Drachengestalt, täuschte alle und beschuldigte Einsamkeit.
Schlussvers So endet die Mär vom Lügner und Lumpen, den Einsamkeit verbrennt mit Feuer und Funken.
In Einsamkeit lernt man die Bardenkunst und übergibt König Olaf der Feuersbrunst.