FANDOM


Die Geschichte von Rabenfels, Band 1 ist ein Buch in The Elder Scrolls V: Dragonborn.

Fundorte Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten


Die Geschichte von Rabenfels
Band I



von
Lyrin Telleno




Vorwort

Rabenfels ist eine der interessanteren Kolonien von Morrowind der letzten zwei Jahrhunderte. In dieser kleinen Stadt ist in so kurzer Zeit so viel passiert, und so viele Leben wurden von den Geschehnissen berührt. Daher empfand ich es als meine Pflicht, ihre umfassende Geschichte in diesen drei Bänden niederzuschreiben. Während meiner Forschungen lebte ich fast drei Jahre lang in Rabenfels und durfte viele weitere Dunmer kennenlernen, die Rabenfels ihr Zuhause nennen. Ich hoffe, meine Leser wissen die Standhaftigkeit und das Durchhaltevermögen zu schätzen, die es kostet, ein Leben in einem so ungastlichen und ungezähmten Land zu ertragen.

Rabenfels wurde im Jahr 3Ä 427 von der Ost-Kaiserlichen Handelsgesellschaft gegründet, nachdem man eine reiche Ebenerzmine am südlichen Rand der Insel Solstheim entdeckt hatte. Der Bau der Stadt nahm mehrere Monate in Anspruch, und die Miene lieferte sofort einen hohen Ebenerzertrag, den die Bergleute nach Windhelm in Himmelsrand exportierten. Im Jahr 3Ä 432 beheimatete die Stadt mehr als dreißig Einwohner, deren Lebensunterhalt von der Mine abhing. Zu dieser Zeit war Rabenfels fast ausschließlich von Kaiserlichen und ein paar wenigen Nord bewohnt, die vom Reichtum der Mine angelockt worden waren.

Als im Jahr 3Ä 433 die Oblivion-Krise aufkam, blieb Rabenfels von Mehrunes Dagons Streitkräften weitgehend unberührt und setzte seine Arbeit wie gewohnt fort. Der Großteil der in Rabenfels stationierten Kaiserlichen Wache wurde nach Cyrodiil zurückbeordert, um gegen die einfallenden Streitkräfte zu kämpfen. Einige wenige Soldaten blieben jedoch zurück, um die Ebenerzmine vor Banditen]] zu schützen. Es ist ungewiss, ob je Oblivion-Tore auf Solstheim geöffnet wurden, da offensichtlich keine Berichte über derartige Ereignisse auf der Insel vorliegen.

Im ersten Jahr der Vierten Ära, nach der Zerstörung Ald'ruhns, entsendeten die Großen Häuser der Dunmer kleine Gruppen ihrer Vertreter, um einen eigenen Platz zu finden und sich dort niederzulassen. Die Gruppe des Hauses Redoran wurde von Brara Morvayn angeführt und brach sofort nach Solstheim auf. Nach einigen kurzen Verhandlungen mit der Ost-Kaiserlichen Handelsgesellschaft (bei denen vermutlich auch eine beträchtliche Summe Geld den Besitzer wechselte) wurde es Braras Gruppe gestattet, sich in Rabenfels niederzulassen. Dort fügten die Dunmer sich schnell in das Leben der Bergarbeiterkolonie ein. Sie stellten sich in Bezug auf die Arbeit in den Minen sowohl als fleißig als auch als zuverlässig heraus und beeindruckten die Ost-Kaiserliche Handelsgesellschaft, was die Beziehung der beiden stärkte. So lief alles gut bis zu dem verhängnisvollen Tag im Jahr 4Ä 5, an dem der Rote Berg plötzlich ausbrach und eine gewaltige Explosion über das Geistermeer bis nach Solstheim schleuderte, die die Insel mit voller Gewalt traf. Rabenfels wurde von dieser schieren Machtwelle stark beschädigt, die viele Steingebäude niederriss und die meisten Holzbauten völlig vernichtete. Ironischerweise war die Mine erneut die Rettung der Bevölkerung von Rabenfels, denn ein Großteil der Bewohner befand sich zu diesem Zeitpunkt bei der Arbeit unter Tage und überlebte die Explosion vollkommen unbeschadet. Doch dieses Ereignis forderte dennoch einen hohen Preis. In Bezug auf die Verteidigung der Stadt war Rabenfels stark von der nahe gelegenen Festung Frostmotte abhängig, die durch den Ausbruch vollständig von der Oberfläche Solstheims getilgt wurde. Die wenigen überlebenden Soldaten bezogen Quartier in Rabenfels und versuchten, dort eine behelfsmäßige Garnison zu errichten. Die zahlenmäßig geringen Streiter waren jedoch den möglichen Gefahren für die Stadt kaum gewachsen. Mit Erlaubnis der Ost-Kaiserlichen Handelsgesellschaft ließ Brara einige Elite-Soldaten der "Redoran-Wache" von Haus Redoran holen, um die Lücke zu füllen. Die Wache stellte sich als perfekter Ersatz für die gefallenen kaiserlichen Soldaten heraus und schützt die Stadt seither.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki