FANDOM


Siehe auch: Giftzähne von Sithis

Die Giftzähne von Sithis ist eine Quest in The Elder Scrolls Online.

HintergrundBearbeiten

Quotebg
„Die unter dem Sonnenschuppenufer begrabenen Artefakte sind gefährlich. Schaut-unter-Steine hat mich gewarnt, dass sie uns Ärger machen könnten. Ich muss vorsichtig sein, wenn ich die Ruinen betrete.“
―Questtagebuch

KomplettlösungBearbeiten

BeginnBearbeiten

Man übergibt den von Schaut-unter-Steine erhaltenen Histschlüssel an Barvyn, der damit sogleich in den Sonnenschuppenruinen verschwindet, da er meint, so vor den Renrijra-Piraten sicher zu sein. Schaut-unter-Steine ruft ihm zu spät hinterher es nicht zu tun, und erklärt einem, in seinen Notizen habe er herausgefunden, was in der Xanmeer versteckt ist. Die Artefakte seien die Giftzähne von Sithis, uralte Vernichtungswaffen, die die Seelen ihrer Nutzer verschlingen.

RätselBearbeiten

In den Ruinen muss man nun mehrere Rätsel lösen, um zu Barvyn zu gelangen, bevor er die Giftzähne erreicht. Es gibt hintereinander drei Gänge, die einem beim ungeschützten Durchlaufen permanent Schaden zufügen und von Wesen des jeweiligen Elements bewacht werden. Um unbeschadet ans andere Ende zu kommen, muss man jeweils einen von drei Tränken trinken. Diese sind:

  1. Naturbalsam für den Giftgang, bewacht von der verdorbenen Schildwache
  2. Feuerherzsalbe für den Frostgang, bewacht von einem Frostatronachen
  3. Kaltnebelsalbe für den Hitzegang, bewacht von zwei Flammenatronachen

Eine alternative Methode ist es, zu versuchen hindurchzusprinten, was durch den Championperk "Windlaufen" vereinfacht wird, oder man stirbt im Tunnel und belebt sich mit der Fertigkeit "Seelenbeschwörung" wieder, welche einem kurzzeitige Unverwundbarkeit gewährt, sodass man den Tunnel unbeschadet durchqueren kann.

BarvynBearbeiten

Nachdem man die Gänge überwunden hat, trifft man wieder auf Barvyn, der von einem der Giftzähne in den Wahnsinn getrieben wird. Da er einen angreift, muss man ihn zuerst bekämpfen und kurzzeitig ruhigstellen, indem man ihm die Hälfte seiner Leben abzieht. Er kämpft mit zwei Dolchen und den Fertigkeiten einer Nachtklinge.

Nun spricht mit ihm und kann ihn mit der Fertigkeit "Einschüchternde Präsenz" überreden, einem den Giftzahn zu geben, oder man verlangt den Zahn so zurück, woraufhin er einen anfleht, ihn zu töten. Wählt man die zweite Möglichkeit, tötet man ihn mit einem Hieb, schüchtert man ihn ein, bleibt er in den Ruinen zurück.

AbschlussBearbeiten

Als nächstes verlässt man die Ruinen und spricht mit Schaut-unter-Steine, der den Giftzahn an sich nimmt und in einer magiegeschützten Schatulle wegschließt. Er ist verwundert über das Fehlen des zweiten Giftzahns, belohnt einen aber mit einer Menge an Gold und gibt einem die Folgequest Der gezogene Giftzahn.

DialogeBearbeiten

BeginnBearbeiten

Barvyn:
Verdammt, warum kann ich sie nicht aufbrechen?

Spieler:
Ist das der Weg nach drinnen?

Barvyn:
Ich glaube schon, aber er ist magisch versiegelt. Meine Werkzeuge sind nutzlos.

Was auch immer da drin ist, muss sehr kostbar sein. Und sehr bedeutsam.

Spieler:
Schaut-unter-Steine hat mir das hier gegeben.

Barvyn:
Das kommt mir bekannt vor. Schaut hatte etwas Ähnliches in eines seiner Tagebücher gezeichnet.

Was ist es?

Spieler:
Ein Histschlüssel. Er hat ihn gemacht, indem er die drei Rätselsteine zusammengefügt hat.

Barvyn:
Selbstverständlich! Ich erinnere mich an einige der Notizen der alten Echse. Dieser Schlüssel wird uns nicht nur in die Xanmeer lassen. Sobald wir drin sind, wird er uns auch vor den Fallen und den Wächtern der Xanmeer schützen.

Wir können nicht länger warten!

Spieler:
Wir müssen auf Schaut-unter-Steine warten. Er wird bald bei uns sein.

Barvyn:
Ich werde drinnen warten! Ich werde nicht hierbleiben, um mich von den Renrijra erwischen zu lassen.

Wenn Ihr schlau seid, folgt Ihr mir. Schaut-unter-Steine holt uns schon ein.












Barvyn und der Spieler[src]
Quotebg
„Schaut-unter-Steine: Wartet! Geht da nicht hinein! Halt!“
Schaut-unter-Steine

Die GiftzähneBearbeiten

Schaut-unter-Steine:
Wartet, halt! Große Gefahr droht!

Spieler:
Was stimmt nicht?

Schaut-unter-Steine:
Meine Notizen ... dieser Schlüssel. Ich habe herausgefunden, was unter der Xanmeer begraben ist. Und es muss begraben bleiben.

Barvyn ist reingegangen? Wir müssen ihn warnen.

Spieler:
Wollt Ihr die Relikte nicht?

Schaut-unter-Steine:
Oh nein. Wir müssen sie in der Xanmeer versiegelt lassen, für unser aller Wohl.

Wir müssen Barvyn aufhalten, bevor er die Giftzähne von Sithis erreicht.

Spieler:
Was sind die Giftzähne von Sithis?

Schaut-unter-Steine:
Eine Geißel auf dem Rücken unseres Landes. In den Händen meiner Ahnen konnten die Giftzähne genutzt werden, um ganze Dörfer zu vernichten. Sie haben blühende Felder in Asche und feindliche Armeen in untote Schrecken verwandelt.

Aber das ist noch nicht das Schlimmste.

Spieler:
Was könnte noch schlimmer sein?

Schaut-unter-Steine:
Man sagt, dass man sich durch das Führen der Fänge in Sithis' Hände übergibt: Alles, was man ist, und alles, was man sein könnte, vertraut man der großen Leere an.

Wisst Ihr, die Fänge verschlingen die Seele ihres Trägers. Sie verleihen einem große Macht, aber sie nehmen einem auch alles, was einen zu dem macht, der man ist.

Spieler:
Wie können wir Barvyn aufhalten?

Schaut-unter-Steine:
Seid vor ihm bei den Giftzähnen! Aber das wird nicht leicht werden. Die Ruinen sind voller Fallen und Wachen, und Barvyn hat einen gewaltigen Vorsprung. Der Histschlüssel wird es ihm erlauben, die meisten dieser Gefahren zu umgehen.

Ich fürchte, ich kann nicht mitkommen. Ich bin nicht stark genug.

Spieler:
Könnt Ihr mir irgendwie anders helfen?

Schaut-unter-Steine:
Vielleicht. Meine Ahnen haben die Fallen so konstruiert, dass ihre Nachkommen sie umgehen können. Wenn Ihr auf eine Falle trefft, sollte die Lösung irgendwo ganz in der Nähe sein.

Abgesehen vom Histschlüssel gibt es bedauerlicherweise keinen Schutz vor den Wächtern.








Schaut-unter-Steine und der Spieler[src]

BarvynBearbeiten

Quotebg
„Nein! Bitte nicht. Ich will nicht! Er hat gelogen! Ihr wollt den Giftzahn.“
Barvyn

Barvyn überlebtBearbeiten

Barvyn:
Der Giftzahn ist in meinen Verstand gekrochen! Was habe ich getan? Ich kann ihn nicht davon abhalten, an meinen Gedanken zu nagen.

Helft mir!

Spieler:
Gebt mir die Giftzähne von Sithis!

Barvyn:
Was werdet ihr damit machen?

Er nagt an meinem Verstand. Wenn ich ihn Euch gebe, werde ich verrückt. Ich würde sterben!

Spieler:
[Einschüchtern Gebt mir die Giftzähne, dann lasse ich Euch leben.

Barvyn:
Hier, nehmt ihn! Es gab nur einen. Ich schwöre es. Ich weiß nicht, wo der andere Giftzahn ist.

Dieses Ding hat sich in meinen Verstand gebohrt. Ich möchte es nie wieder sehen. Niemals.

Spieler:
Ich werde das hier zu Schaut-unter-Steine bringen.

Barvyn:
Ich kann meinem Partner noch nicht gegenübertreten.

Lasst mich fürs Erste in Ruhe. Lasst mich in Ruhe.














Barvyn und der Spieler[src]

Barvyn stirbtBearbeiten

Barvyn:
Der Giftzahn ist in meinen Verstand gekrochen! Was habe ich getan? Ich kann ihn nicht davon abhalten, an meinen Gedanken zu nagen.

Helft mir!

Spieler:
Gebt mir die Giftzähne von Sithis!

Barvyn:
Was werdet ihr damit machen?

Er nagt an meinem Verstand. Wenn ich ihn Euch gebe, werde ich verrückt. Ich würde sterben!

Spieler:
Ihr müsst ihn mir geben, Barvyn. Um jeden Preis.

Barvyn:
Er wird sich in Euren Verstand bohren, so wie es mir ergangen ist. Ich habe bloß einen der Giftzähne, und nun schaut Euch an, was er aus mir gemacht hat. Schaut es Euch doch nur an!

Ich kann so nicht leben. Tötet mich. Ich flehe Euch an! Tötet mich sofort!

Spieler:
Was? Gebt mir den Giftzahn, dann könnt ihr gehen.

Barvyn:
Ihr begreift es nicht. Selbst wenn Ihr den Giftzahn an Euch nehmt, werde ich noch immer sein Sklave sein. Er ist stärker als ich. Er wird mich zu Dingen zwingen - zu schrecklichen Dingen.

Bitte habt Gnade. Nehmt den Giftzahn, aber tötet mich. Schnell!

Spieler:
In Ordnung. Ich werde Euch töten, wenn das die einzige Möglichkeit ist, Euch zu retten.













Barvyn und der Spieler[src]

AbschlussBearbeiten

Schaut-unter-Steine:
Ihr seid zurück! Habt Ihr Barvyn aufgehalten?

Und die Giftzähne ... habt Ihr die Giftzähne von Sithis bekommen?

Spieler:
Der Giftzahn, den Barvyn an sich nahm, hatte eine starke Wirkung auf ihn. Er hat überlebt ... gerade so.

Schaut-unter-Steine:
Gebt mir den Giftzahn. Ich habe eine besondere Kassette, die mich vor seiner Magie bewahren wird. Was Barvyn zugestoßen ist, muss niemand anderem passieren.

Das arme Schwein. Ich bin froh, dass er überlebt hat. Aber er hatte nur einen Giftzahn von Sithis? Es hätte zwei geben sollen. Hmm.


















Schaut-unter-Steine und der Spieler[src]