FANDOM


Die Legionen der Toten ist ein Buch in The Elder Scrolls III: Morrowind.

Inhalt Bearbeiten

Die Legionen der Toten


Untote treten zumeist in drei Grundformen auf: als Geister, befleischt und unbefleischt. Gegen Geister - hierzu gehören Ahnengeister, Todesalben und Zwergengeister - wirken allein Waffen, die mit einem Zauber versehen oder aus besonders reinen Stoffen wie etwa Silber hergestellt sind. Ahnengeister, die häufigste Geisterform, sind - abgesehen von den relativ unbedeutenden Flüchen, mit denen sie ihre Opfer belegen - harmlos. Todesalben ähneln ihnen, sind aber in der Lage, unvorsichtigen Forschungsreisenden Wunden beizufügen. Noch gefährlicher sind Zwergengeister, die jedoch im Allgemeinen nur in Zwergenruinen auftreten.

Befleischte Geister, im Westen häufig 'Zombies' genannt, werden in Morrowind als Knochenläufer bezeichnet. Die fleischlichen Überreste der Knochenläufer werden ebenso wie Knochen und Geist durch Magie erhalten. Knochenläufer sind leicht durch die deutlich hervortretenden Knochen und Metallteile erkennbar, die in den Ritualen verwandt werden, die diese Wesen an die Geisterebene binden. Alle Knochenläufer sind bösartig und gefährlich, doch sind die Großen Knochenläufer deutlich gefährlicher als die häufiger vorkommenden Gemeinen Knochenläufer. Glücklicherweise lassen sich Knochenläufer mit normalen Waffen bekämpfen.

Es ist schwierig, allgemeine Aussagen über unbefleischte Untote, oder Skelette, zu treffen. Die Wendigkeit und Kampfstärke der belebten Überreste hängt von den Fähigkeiten ab, über die diese Untoten in ihrem früheren Leben verfügten; sie können deshalb schwach oder stark und mehr oder weniger geschickt im Umgang mit Waffen und Schilden sein. Glücklicherweise bedarf es keiner Zauberwaffen, um Skelette zu vernichten. Eine Ausnahme sind Skelettfürsten, eine Sonderform dieser Untoten, die ihre Kräfte weniger aus der Substanz ihrer Skelettüberreste als vielmehr ihren geistigen Energien zu ziehen scheinen. Skelettfürsten sind äußerst machtvolle, sehr gefährliche Wesen. Mit normalen Waffen ist ihnen nicht beizukommen.

Vampire galten in Morrowind über Jahrhunderte hinweg als ausgestorben. Vampire sind in der Kultur der Dunmer besonders verhasst und wurden in früheren Zeiten durch Ordinatoren und Kriegswappenträger ausgerottet. In neuester Zeit jedoch scheint ein heimlicher Zufluss von Vampiren aus der Außenwelt nach Morrowind eingesetzt zu haben, oder lange Zeit im Verborgenen ruhende Vampire sind in größerer Zahl erwacht. Vampire unterscheiden sich je nach Alter und angesammeltem Wissen im Hinblick auf die Materie, aus der sie bestehen, und auf ihre Macht, doch selbst die Schwächsten unter ihnen sind unendlich viel stärker als die meisten anderen Untoten. Anmerkung: Aschenvampire sind keine echten Vampire und keine Untoten. Aschenvampire sind extrem gefährlich. Geist und Materie von Aschenvampiren mögen durchaus durch ein magisches Verfahren erhalten werden; die heiligen Krieger des Tribunals-Tempels melden jedoch, dass Zaubersprüche, die bei Untoten Wirkung zeigen, gegenüber Aschenvampiren wirkungslos sind.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki