Fandom

Elder Scrolls Wiki

Drachen werden kommen

9.641Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Drachen werden kommen ist ein Buch in The Elder Scrolls V: Skyrim.

Fundorte Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten

Drachengeschichten

von 

Torhal Bjorik

Drachen wurden in Tamriel zuletzt zu Lebzeiten Tiber Septims gesehen. Er schloss mit den wenigen verbliebenen Drachen einen Pakt und schwor, sie zu schützen, wenn sie ihm dienen würden. Doch trotz seines Versprechens wurden weiterhin Drachen gejagt und getötet. Es ist nicht klar, ob die letzten von ihnen aus Tamriel geflohen sind oder ob sie ausgelöscht wurden.


Es gibt keine glaubhafte Erklärung darüber, wie Drachen entstanden. Dremora zufolge, die von der Akademie des Flüsterns "befragt" wurden, gab und gibt es sie einfach. Ewig, unsterblich, unveränderlich und unbeugsam. Sie werden nicht geboren oder ausgebrütet. Sie paaren sich nicht und pflanzen sich nicht fort. Es gibt keine bekannten Beispiele von Dracheneiern oder Drachenjungen. Im Gebiet der Iliac-Bucht gibt es Geschichten darüber, doch bislang haben sich alle als falsch erwiesen. Bei den Eiern handelte es sich um die Eier anderer Reptilien. Die kleinen Drachen waren nichts als übergroße Echsen und nicht verwandt mit echten Drachen.


Auch wenn Drachen nicht geboren werden, können sie sterben. Während des Drachenkriegs in der Merethischen Ära wurden ihre Zahlen dezimiert. Die Akaviri-Invasoren der späten Ersten Ära sollen Dutzende von ihnen gejagt und getötet haben, vor und nach ihrer Niederlage durch Kaiser Reman. Einige Quellen behaupten, dass die Akaviri Drachentötungszauber mitgebracht hätten. Andere besagen, sie hätten ausgeklügelte Fallen gebaut. eine Quelle spricht gar von einem seltenen Gift.


Es ist eine wohlbekannte Tatsache, dass die fürchterlichste Waffe eines Drachen sein Feueratem ist. Da sie über die Köpfe ihrer Gegner hinwegfliegen und Flammentod herabregnen lassen konnten, wurden Bogenschützten und Zauberer gebraucht, um si zu jagen. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass eineige Drachen einen gefrierenden Sprühregen oder Frost spucken konnten. Die Berichte lassen vermuten, dass ein Drache entweder das eine oder das andere konnte, aber nicht beides.


Die meisten stellen sich Drachen als tumbe Bestien vor. Doch logischerweise müssen sie über Sprache verfügt haben, wenn Tiber Septim mit ihnen verhandeln konnte. Und tatsächlich sind sich die historischen Berichte einig, dass Drachen hochintelligent waren. Sie hatten ihre eigene Sprache, konnten aber auch die Sprache von Menschen und Elfen sprechen.


Die Aufzeichnungen von Remans Jagden enthalten Berichte von Drachen, die Feuer atmeten oder spuckten. Vor kurzer Zeit wurden einige entdeckt, die beschrieben, wie Drachen gefrierende Kältestöße bliesen. Die fantasievolleren Geschichten erzählen sogar, wie sie Stürme befehligten und sogar die Zeit anhielten. Diese sollten als Mythen und Märchen außer Acht gelassen werden. Slebst ohne diese höchst furchteinflößende Waffe machen ihre undurchdringliche Haut und irhe granitartigen Zähne und Klauen sie zu entsetzlichen Gegnern.


Es besteht Uneinigkeit darüber, wann der letzte Drache getötet wurde. Anscheinend sind die wenigen letzten alle gleichzeitig verschwunden. Einige Geschichten erzählen von einem Drachenkönig, der sie lieber verschlang, als sie von den Menschen töten zu lassen. Eine weit hergeholte Geschichte spricht davon, wie Tiber Septim ihre Essenz in sich aufnahm, als er zur Gottheit aufstieg. Der genaue Grund ist unbekannt, doch sie sind alle fort. Seit Jahrhunderten ist kein Drache mehr gesehen worden. Es gibt ein paar bekannte Beispiele von Drachenknochen, die sich mit dem Stein und Fels von Klippen und Höhlen verbunden haben. Gerade genug Beweise, um die Geschichten unbestreitbar erscheinen zu lassen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki