FANDOM


Quotebg
"Ein Fluch! Das ist es bestimmt! Ich muss aus dieser Stadt verschwinden. [...] Es ist immer wieder der gleiche Traum. [...] Es muss sich um ein Omen handeln!"
―Einwohner im Gespräch mit Erandur

Ein lebendiger Albtraum ist eine Daedraquest in The Elder Scrolls V: Skyrim.

ZieleBearbeiten

  • Folge Erandur zum Tempel des Nachtrufers.
  • Sprich mit Erandur.
  • Folge Erandur.
  • Folge Erandur in die Bibliothek.
  • Sprich mit Erandur.
  • Finde "Die Traumreise".
  • Folge Erandur ins Laboratorium.
  • Sprich mit Erandur.
  • Trinke Vaerminas Torpor.
  • Setze das Miasma frei.
  • Entferne die magische Barriere.
  • Sprich mit Erandur.
  • Folge Erandur zum Schädel der Korruption.
  • Bezwinge Veren und Thorek.
  • Sprich mit Erandur.
  • Warte, bis Erandur die Barriere gebannt hat.
  • Töte Erandur oder Ermögliche Erandur die Vollendung seines Rituals.

HintergrundBearbeiten

Durch Gerüchte oder durch das Klagen der Einwohner von Dämmerstern selbst, findet man schnell heraus, dass alle in Dämmerstern von schrecklichen Albträumen geplagt werden. Dass dies normal ist, bezweifeln inzwischen sehr viele, weshalb sie Erandur, einen Priester von Mara, fragen, was denn los sei. Dieser aber antwortet nur ausweichend, dass kein Einwohner Angst haben müsse, da in Wahrheit die Träume webende Daedra-Fürstin Vaermina dahinter stecke.

KomplettlösungBearbeiten

Man spricht mit Erandur und erklärt sich bereit, ihm dabei zu helfen, die Einwohner von den Albträumen zu befreien, indem man mit ihm zum Tempel des Nachtrufers geht, da dieser ursprünglich ein Tempel von Vaermina war. Vor dem Eingang hat Erandur aber einen Schrein von Mara aufgebaut.

Erandur erzählt einem von der Geschichte des Tempels und von der Niederlage der Priester von Vaermina, welche von Orks angegriffen wurden. Da die Übermacht der Orks zu groß war, setzten die Priester das Miasma frei, wodurch alle, Priester wie Orks, in einen tiefen, lang anhaltenden Schlaf fielen. Er meint, dass beide Fraktionen aufwachen werden, sobald der Ort geöffnet wurde, was sich später als richtige Vermutung herausstellt.

Innerhalb des Tempels kann man zuerst das Buch Talos' Fehler finden, bevor Erandur den Eingang zum eigentlichen Tempel öffnet. Dort sieht man zum ersten Mal die Quelle der Albträume: Den Schädel der Korruption, den man zerstören muss, um die Albträume zu beenden.

Weiter unten trifft man schließlich auf die ersten Orks, die man schnell töten muss. Erandur stellt aber fest, dass eine magische Barriere aktiviert wurde, was das Vorrücken verhindert. Er meint allerdings auch, dass es vielleicht einen Weg geben könnte, diese zu öffnen. Da es keinen Zweck mehr macht, es zu verbergen, sagt Erandur es schließlich frei heraus: Er war ein Priester von Vaermina, floh aber, da er Angst vor der Wirkung des Miasmas hatte. Um Vergebung suchte er verbissen bei Mara.

In der Bibliothek angekommen, muss man das Buch Die Traumreise suchen und zu Erandur bringen. Hat man das getan, erfährt man von Erandur, dass es tatsächlich einen Weg um die Barriere gibt: Vaerminas Torpor. Diesen soll man finden und trinken, um in die Vergangenheit zu reisen und die Barriere zu deaktivieren. Wenn man den Torpor hat, spricht man mit Erandur und trinkt ihn daraufhin.

Man sieht sich in der Traumreise als ein Mitglied der Priester von Vaermina namens Bruder Casimir, als die Orks angreifen und beobachtet einen Dunmer namens Veren Duleri, der sich mit einem Nord namens Thorek unterhält und befindet, dass das Miasma frei gesetzt werden und die Barriere aktiviert werden muss. Man selbst setzt allerdings nur das Miasma frei und findet sich plötzlich wieder in der Gegenwart auf der anderen Seite der Barriere wieder, wo man einen Seelenstein entfernt und somit die Barriere schließen kann.

Nach vielen Gegnern gelangt man schließlich in den Raum mit dem Artefakt, wo man allerdings von zwei Gestalten aufgehalten wird: Veren Duleri und Thorek. Diese muss man nach einem Gespräch töten und dann kann man sich entscheiden: Wenn man Erandur gewähren lässt, zerstört er das Artefakt und die Einwohner klagen über keine Albträume mehr, während man den Priester als Begleiter mit sich nehmen kann. Oder aber man tötet Erandur, was Vaermina einem rät, und erhält den Schädel der Korruption. Die Albträume der Einwohner wären somit auch verschwunden.

Welche Wahl man auch getroffen hat, die Quest ist beendet.

BugsBearbeiten

  • Es kann vorkommen, dass Erandur verschwindet. Er ist essenziell für den Fortgang der Quest, weshalb diese dann unabschließbar ist.
    • Es kann jedoch sein, dass man ihn einfach "verloren" hat. Bestenfalls sollte man noch im Windigen Gipfel, dem Weg von jener Taverne zum Tempel des Nachtrufers und in ebendiesem Tempel alles nach ihm absuchen (Leben entdecken könnte sich dabei als hilfreich erweisen).
    • Andernfalls kann man (ausschließlich mit Konsolenbefehlen) Erandur hercheaten und / oder die Quest einfach per Befehle als beendet markieren.