FANDOM


300px-Elsweyr
Quotebg
„Ich habe gehört, Elsweyr sei mit Himmelsrand nicht zu vergleichen. Es soll dort tropische Wälder und staubige Ödlande geben. Es klingt furchtbar!“
Ysolda

Elsweyr ist eine südlich gelegene Provinz von Tamriel in der The Elder Scrolls Reihe und Heimat des Katzenvolks mit dem Namen Khajiit.

GeschichteBearbeiten

Die Provinz Elsweyr liegt im Süden von Tamriel. In The Elder Scrolls: Arena war sie noch erkundbar, allerdings wurde sie in den darauffolgenden Spielen lediglich erwähnt.

300px-SepLnUp Khajiit a1&c1

Sie war bis kurz vor dem Großen Krieg eine Provinz des Kaiserreichs, ist aber seit den Ereignissen zwischen The Elder Scrolls IV: Oblivion und The Elder Scrolls V: Skyrim Teil des zweiten Aldmeribundes und befindet sich somit unter der Kontrolle des Thalmor.

GeographieBearbeiten

Die Provinz kann man in fünf Regionen einteilen:

Der aride NordenBearbeiten

Der Norden und vorwiegend auch das inländische Zentrum Elsweyrs sind von Wüsten und sehr trockenen Gebieten mit wenig Vegetation bedeckt. Hier leben nur wenige Khajiit, die meisten als Nomaden. Nur am Übergang zu den gemäßigteren Grasländern finden sich einige feste Siedlungen. Die Wüsten sind meistens von starken Sandstürmen oder hohen Dünen geprägt, seltener trifft man Steinwüsten oder höhere Erhebungen an. In der Region soll es viele Schlangen geben.

Süden und Grenze zu ValenwaldBearbeiten

Der Süden, der sich aus der Küste zur Topalbucht und der Quin’knurr-Halbinsel zusammensetzt, wird im Norden von Wüsten und Savannen bedeckt, die in die Wälder Valenwalds übergehen. Der Übergang der nördlich gelegenen Wüsten verläuft rasch und geht vorerst in größere Grasländer über, die besonders durch viele Teiche und vereinzelte Wälder gekennzeichnet sind. An der Küste zur Topalbucht schließen dann Dschungel mit über zehn Meter hohen Bäumen und riesigen Mondzucker-Plantagen an. Die Dschungel sind zwar relativ dicht, erreichen aber nicht die Dichte der Wälder Valenwalds. Hier sind vor allem größere Hafenstädte, aber auch einige inländische Siedlungen anzutreffen. Den Übergang zur Quin’knurr-Halbinsel bildet eine Seenplatte. Die Grenze zu Valenwald ist von Grasländern geprägt, die am Fluss Xylo enden, dahinter befindet sich bereits Valenwald. Ein Gebiet westlich des Xylo, welches seit 3Ä 433 zu Elsweyr gehört, wird von extrem dichtem Dschungel und sehr hohen Bäumen (über 40 m) dominiert. Das Gebiet wird von Khajiit sowie von Waldelfen bevölkert, allerdings überwiegen die Khajiit.

TopalbuchtBearbeiten

Die südliche Halbinsel Elsweyrs, die an der Topalbucht liegt, wird von großen Wäldern und Küstenregionen gekennzeichnet. Die Quin’knurr-Halbinsel ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Provinz, zudem liegen hier der Tenmar-Wald und die Städte Torval und Senchal. Letztere liegt extrem weit südlich und wird von einem großen Hafen, der Elsweyr mit der Schwarzmarsch verbindet, dominiert. Die Hauptstadt Torval ist die größte Stadt Elsweyrs, sie wird von einer gewaltigen Mauer umsäumt und ist durch ein monumentales Schloss gekennzeichnet. Hier ist der Sitz der Mähne, dem Anführer Elsweyrs. Im Tenmar-Wald wird der berühmte Mondzucker angebaut. Der Wald besitzt hohe Bäume, die über zwanzig Meter hoch werden können, und einen einzigartigen Artenreichtum.

Die Grasländer an der Grenze zu CyrodiilBearbeiten

An der nördlichen Grenze zu Cyrodiil gehen die Wüsten langsam in riesige Grasländer über. Die Savannen sind hügelig bis gebirgig, aber in manchen Regionen auch flach. Die Savannen sind von großen Handelsstädten, die die Nähe zu Cyrodiil nutzen, unterbrochen. Große Seen und vereinzelte Wälder sind die perfekte Voraussetzung für die Viehzucht. Die im Norden liegende Stadt Flussrand ist für ihre aufblühende Wirtschaft bekannt. An der Grenze zu Cyrodiil beginnen bereits gemäßigte Wälder und Ebenen.

Die Grenze zur NibenbuchtBearbeiten

Die östliche Grenze zu Cyrodiil liegt nahe der Nibenbucht. An ihrer Grenze finden sich Grasländer und höhere Gebirge.

ReligionBearbeiten

In Elsweyr glaubt man an viele Aedra des Kaiserlichen Kultes, die allerdings unter anderem Namen angebetet werden, wie Alkosh für Akatosh und S'rendarr für Stendarr, aber auch an Daedra wie Mafala (Mephala) und Sangiin (Sanguine).

Elsweyr heuteBearbeiten

In The Elder Scrolls V: Skyrim (4Ä 201) ist Elsweyr Teil des Aldmeri-Bundes. Elsweyr ist ihm beigetreten, nachdem Masser und Secunda wieder da waren, da diese eine Zeit lang verschwunden waren und eine große Bedeutung in der Religion der Khajiit haben. Die Thalmor behaupteten, dass sie die Monde zurückgebracht haben, weshalb Elsweyr zu ihnen kam.

ReferenzenBearbeiten