FANDOM


Siehe auch: Esbern
Quotebg.png
„Früher habe ich davon geträumt. Im Traum stand ich ... an einem Ort, hoch oben ... auf einem Turm, oder einem Berg. Es war immer kurz vor Sonnenaufgang. Die ganze Welt lag in Dunkelheit.

Dann kam der Lichtblitz - nur am Horizont, inmitten der Wolken, die die Grenze zwischen den Welten bilden. Es hätte ein Blitz sein können, aber der Donner fehlte. Im Traum wuchs die ungute Vorahnung, aber ich konnte nie aufwachen.

Und dann nochmal, dieses Mal deutlicher. Näher. Jetzt war es ganz bestimmt kein Blitz mehr. Es war orange - intensives Orange, die Farbe von Glut und Sonnenaufgang. Und auch ein Geräusch. Deutlich und doch undeutlich. Kein Donner ... etwas anderes. Etwas, das ich erkennen sollte, aber im Traum gelingt es mir nicht.

Ich möchte meinen hoch gelegenen Ort verlassen, Schutz suchen. Wovor, das weiß ich noch nicht. Wie in Träumen üblich, gelingt es mir nicht, zu entkommen. Ich muss warten und zusehen. Und am Ende Erkenntnis und Schrecken, Hand in Hand. Das Orange ist Flamme, Hitze. Das Geräusch ein Brüllen, eine Herausforderung in ihrer uralten Sprache. Aber jetzt ist es zu spät für die Flucht. Der Drache erreicht mich - Feuer und Finsternis schießen auf mich herab wie ein Blitz. Und es ist nicht irgendein Drache, es ist Alduin der Weltenfresser, der Drache, der die Lebenden und die Toten gleichermaßen verschlingt.

Und dann wachte ich auf. In der Hoffnung, dass alles nur ein Traum gewesen war ... aber im Wissen, dass dem nicht so ist.“
— Esbern zu Delphine

Esbern ist ein männlicher Nord in The Elder Scrolls V: Skyrim.

Hintergrund Bearbeiten

Er ist genauso wie Delphine ein Mitglied der Klingen und hatte bei ihnen die Aufgabe des Archivars übernommen. Esbern ist Ende 70 und recht paranoid, was wohl wegen seiner Lage der Fall ist, da er von den Thalmor gejagt wird.

Außerdem ist er auf dem rechten Ohr schwerhörig und hat sich von der Welt abgetrennt, weil er zum einen von den Thalmor gejagt wird und zum anderen als einziger weiß, dass die Welt durch Alduin untergehen wird.

Des Weiteren steckt Esbern laut den Thalmor höchstwahrscheinlich hinter dem Falinnesti-Vorfall und dem Ausbruch aus dem Blaufluss-Gefängnis.

Interaktionen Bearbeiten

Diplomatische Immunität Bearbeiten

Durch den Dossier der Thalmor: Esbern erfährt man, dass ein ominöser Esbern noch am Leben ist. Dieser scheint ein Mitglied der Klingen zu sein - genau wie Delphine. Außerdem galt er unter seinen Kameraden als Experte, was Drachen anbelangte. Aus diesem Grund wollen die Thalmor ihn auch fangen. Es steht außerdem dort, dass er sich wahrscheinlich irgendwo in Rifton befindet. Auch, wenn man Etienne Rarnis fragt, erhält man diese Antwort.

Eine Ratte in der Klemme Bearbeiten

Der Spieler wird von Delphine losgeschickt, um nach Esbern zu suchen, welcher sich höchstwahrscheinlich im Rattenweg aufhält. Dort findet man ihn auch auf. Nachdem man ihm mitteilt, dass man das Drachenblut ist und die Welt folglich noch nicht ganz verloren ist, findet der gebrochene Esbern wieder Motivation und eilt gemeinsam mit diesem zu Delphine.

Alduins Mauer Bearbeiten

Esbern erklärt, dass er weiß, wo sich Alduins Mauer befindet: Im Tempel der Himmelszuflucht. Auf dieser Mauer soll stehen, wie man Alduin besiegen kann beziehungsweise wie die alten Nord es geschafft haben. Nachdem man den Tempel erreicht hat, erhält man von Esbern die Quest, durch die man den Drachenfall-Schrei erlernt. Er entschlüsselt Alduins Mauer und erklärt, dass Alduin nur durch den Spieler besiegt werden kann.

Drachenjagd Bearbeiten

Nachdem man die drei Klingenrekruten rekrutiert hat, kann man bei Esbern die Standorte von Drachen erfahren. Man kann daraufhin die vom gesuchten Drachen erbeuteten Drachenschuppen gegen Esberns Trank eintauschen.

Eine unendliche GeschichteBearbeiten

Esbern ist Teil der Versammlung in Hoch-Hrothgar - für die Friedensverhandlungen (zeitweise). Als Delphine und die Graubärte streiten (Klingen und Graubärte mögen sich seit jeher nicht) beschwichtigt er beide Seiten, da es um Wichtigeres gehe. Auch bei Konflikten zwischen Ulfric Sturmmantel und General Tullius bringt er alle dazu, ruhig zu bleiben.

Paarthurnax Bearbeiten

Von ihm erhält man zudem den Auftrag, den Drachen Paarthurnax für seine Gräueltaten in der Vergangenheit zu töten, da er Alduins Stellvertreter war und wie dieser lange das Ziel hatte, die Menschheit zu vernichten.

Man kann sich nun entscheiden, ob man diesen tötet und somit den Klingen hilft, oder ihn am Leben lässt. Allerdings werden die Klingen dem Spieler nicht mehr helfen, wenn er sich für die zweite Option entscheidet. Tötet man ihn jedoch, erhält man von den Graubärten keine Unterstützung mehr und sie verraten dem Spieler auch nicht mehr, wo sich die weiteren Schreie befinden.

BugsBearbeiten

  • Es kann vorkommen, dass Esbern, nachdem man das Spiel durchgespielt hat, neben dem Spieler erscheint, wenn man die Drachenfeste verlässt. Er geht dann wieder zurück zum Tempel.

Trivia Bearbeiten

  • Geht man vor der Quest, in der man ihn befreien muss, zu dessen Zelle, wird er nur sagen, dass man ihn in Ruhe lassen soll und schließt wieder die Türklappe.
  • Wenn man mit ihm im Tempel der Himmelszuflucht spricht, kann man den Segen des Drachentöters erhalten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.