Fandom

Elder Scrolls Wiki

Galerion der Mystiker

9.647Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Galerion der Mystiker ist ein Buch in The Elder Scrolls II: Daggerfall, The Elder Scrolls III: Morrowind, The Elder Scrolls IV: Oblivion und The Elder Scrolls V: Skyrim.

Fundorte Bearbeiten

Skyrim Bearbeiten

Einsamkeit Bearbeiten

Weißlauf Bearbeiten

Oblivion Bearbeiten

Morrowind Bearbeiten

Daggerfall Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten


Galerion der Mystiker


von
Asgrim Kolsgreg


In den frühen, blutigen Jahren der Zweiten Ära wurde Vanus Galerion unter dem Namen Trechtus als Leibeigener auf dem Anwesen eines niederen Edelmannes namens Fürst Gyrnasse von Sollicich-on-Ker geboren. Trechtus' Vater und Mutter waren gewöhnliche Arbeiter, aber sein Vater hatte heimlich, entgegen des Gesetzes von Fürst Gyrnasse, erst sich und dann Trechtus das Lesen beigebracht. Fürst Gyrnasse war gesagt worden, dass des Lesens und Schreibens kundige Leibeigene eine Verirrung der Natur und gefährlich für sich selbst und für ihre Fürsten seien. Deshalb ließ er alle Bücherstände innerhalb von Sollicich-on-Ker schließen. Buchhändler, Dichter und Lehrer waren verboten, es sei denn, sie standen ausschließlich im Dienst von Gyrnasse selbst. Trotzdem hielt eine kleine Schmugglergruppe direkt unter Gyrnasses Nase eine Anzahl von Büchern und Schriftrollen im Umlauf.

Als Trechtus acht Jahre alt war, wurden die Schmuggler gefunden und eingekerkert. Einige behaupteten, dass Trechtus' Mutter, eine ignorante und religiöse Frau, die sich vor ihrem Gatten fürchtete, die Schmuggler verraten hätte, aber es gab auch andere Gerüchte. Die Schmuggler wurden ohne Verhandlung rasch bestraft. Die Leiche von Trechtus' erhängtem Vater baumelte während des heißesten Sommers, den Sollicich-on-Ker je gesehen hatte, wochenlang im Wind.

Drei Monate später floh Trechtus von Fürst Gyrnasses Anwesen. Er schlug sich quer über die Summerset-Inseln bis nach Alinor durch. Eine Gruppe von Minnesängern fand ihn schließlich halbtot, zusammengerollt in einem Straßengraben, päppelte ihn wieder auf und beschäftigte ihn im Gegenzug für Brot und Obdach als Laufburschen. Einer der Minnesänger, ein Wahrsager namens Heliand, begann, Trechtus' Verstand zu testen, und fand heraus, dass er, obwohl schüchtern, doch außergewöhnlich intelligent und seinen Umständen entsprechend kultiviert war. Heliand erkannte in dem Jungen Parallelen zu sich selbst, denn er war auf der Insel Artaeum als Mystiker ausgebildet worden.

Als die Truppe in Potansa, einem Dorf an der Ostküste von Summerset, auftrat, brachte Heliand den nun elfjährigen Trechtus zur Insel Artaeum. Iachesis, der Magister der Insel, erkannte Trechtus' Potenzial, nahm ihn als Schüler auf und gab ihm den Namen Vanus Galerion. Auf der Insel Artaeum trainierte Vanus sowohl seinen Verstand als auch seinen Körper.

Somit wurde der erste Erzmagister der Magiergilde ausgebildet. Von den Psijics der Insel Artaeum erhielt er seine Ausbildung. Von der Not und Ungerechtigkeit seiner Kindheit erhielt er seine Philosophie, sein Wissen mit anderen zu teilen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki