Fandom

Elder Scrolls Wiki

Nirn

12.434Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare34 Teilen
TamrielWest.jpg

Das Westliche Tamriel mit Yokuda aus Redguard; die einzige bekannte Karte, die mehr als Tamriel zeigt

Nirn, von den Khajiit Nirni genannt,[1] ist die Welt, in der alle bisherigen TES-Teile (mit Ausnahme der Oblivion-Ebene Totenländer in The Elder Scrolls IV: Oblivion sowie den Zitternden Inseln (The Elder Scrolls IV: Shivering Isles, The Elder Scrolls V: Skyrim ), die ebenfalls eine Ebene Oblivions darstellen) spielen. Ausgenommen sind außerdem Sovngarde in The Elder Scrolls V: Skyrim, Apocrypha in The Elder Scrolls V: Dragonborn, das Seelengrab in The Elder Scrolls V: Dawnguard, Kalthafen in The Elder Scrolls Online und einige "Teleportationen" in unbekannte Welten und kurze Aufenthalte in anderen Ebenen des Reichs des Vergessens.

Nirn liegt, wie alles andere auch, in Aurbis. Auf Nirn liegt der Kontinent Tamriel mit den verschiedenen Provinzen, auf den sich die bisherigen Teile der Elder-Scrolls-Reihe ausnahmslos beziehen. Allerdings umfasst Nirn u.a. auch weitere Kontinente oder Inselgruppen, darunter z.B. Yokuda, Atmora oder Akavir, die momentan fast ausschließlich in einzelnen Büchern der Elder-Scrolls-Welt oder in Fan-Modifikationen der Orginalspiele auftauchten.

Metaphysische Deutung von Nirn Bearbeiten

Die klare Erklärung von Nirns Stellung im TES-Universum wird in Büchern wie beispielsweise Ein Kinder-Anuad oder Der Mond Lorkhan angedeutet und auch in den Hauptquests von The Elder Scrolls III: Morrowind und The Elder Scrolls IV: Oblivion thematisch angeschnitten. Sie hängt maßgeblich mit dem Verständnis der Geschichte der Aedra und Daedra zusammen.
Außerdem kann manchmal auch ein gewisses Wissen um die Geschichte der einzelnen Rassen Tamriels nötig sein, bzw. ein gewisses Verständnis der Philosophie der Ayleïden und Psijics.

Dadurch, dass es sich hierbei allerdings fast immer um voreingenommene bzw. religös geprägte Quellen handelt, wird das ganze allerdings nicht unbedingt leichter verständlich. Was wieder zeigt, dass die Welt von The Elder Scrolls oft nur als ganzes wirklich verstanden werden kann und sich manchmal sogar bewusst dagegen zu stemmen scheint, "enträtselt" zu werden.

Versuch einer Erklärung Bearbeiten

Vermutlich (Quelle u.a. Mankar Camoran in Oblivion) war die Welt von Nirn ursprünglich eine der Ebenen von Oblivion und wurde vom Daedra-Fürsten Lorkhan beherrscht. Da Lorkhan der Daedra-Fürst der Veränderung war, ist es nur folgerichtig, dass es in seinem Reich zu einer elementaren Veränderung der Herrschaftsverhältnisse kam, als die Acht Göttlichen (Tiber Septim wurde erst später zu Talos), die nach Camoran ursprünglich Diener bzw. Vertraute Lorkhans (vermutlich also niedere Daedra, oder vielleicht auch Angehörige einer alten Rasse) ihren Fürsten stürzten und ihr "Reich" von den übrigen Oblivion-Ebenen abgrenzten. Eine definitive Abschottung gab es dann erst später, als Tiber Septim in Sancre Tor den "Segen Akatoshs" empfing, sowie nach der Vollendung der Hauptquests von Oblivion, nach dem eine - zumindest scheinbar - dauerhafte Grenze zwischen die Ebenen von Oblivion und Nirn etabliert wurde.

In Morrowind werden zudem noch weitere Fragen über das Wesen bzw. den Verbleib Lorkhans aufgeworfen, der einer bestimmten Betrachtungsweise nach selbst eine Inkarnation Nirns darstellt (vergleiche u.a. Mysterium Xarxes). Daher wird sein Herz wahrscheinlich ursprünglich erhalten geblieben sein (allerdings nur bis zum Nerevarine), womit in Zusammenhang auch die Verwickungen um die Aedra, das Tribunal, Dagoth Ur und Nerevar erläutert werden müssten, die auch entscheidend zur "Absetzung" Lorkhans beigetragen haben, sowie zur Betrachtung über das "Verschwinden" der Dwemer. Das würde hier allerdings den Rahmen sprengen.
Es soll nur erwähnt werden, dass manchmal davon ausgegangen wird, dass die sogenannten "Aedra" und die 8 bzw. 9 "Göttlichen" identisch seien, was an sich auch recht plausibel erscheint, wenn man die Erklärungsmodelle der Psijic über die Existenz göttlicher Wesen heranzieht.

Erklärung aus dem Buch Vor den Zeitaltern der Menschheit Bearbeiten

Der Kosmos wurde aus dem Aurbis von Anu und Padomay erschaffen. Akatosh entstand, und die Zeit begann. Die Götter entstanden auch. Lorkhan überredete diese wahrscheinlich, die sterbliche Ebene Nirn zu erschaffen. Diese Ebene war zu dieser Zeit äußerst magisch und gefährlich. Als die Götter dort wandelten, geriet die physische Zusammensetzung der sterblichen Ebene und sogar die zeitlose Kontinuität der Existenz selbst ins Wanken.

Als Magie, der Architekt der Pläne für Nirn, beschloss, das Projekt zu beenden, kamen die Götter im Diamantturm zusammen und berieten, was zu tun sei. Die meisten verließen dann die Ebene gleichzeitig mit Magie. Wieder andere opferten sich und nahmen andere Formen an, damit sie bleiben konnten. Lorkhan wurde von den Göttern zum Exil in Nirn verurteilt, und sein Herz wurde herausgerissen und vom Turm geworfen. Wo es landete, bildete sich ein Vulkan. Als Magie (im mythischen Sinne) verschwunden war, stabilisierte sich der Kosmos. Ab hier begann die Zeit der Elfen.
[Der Text wurde fast komplett aus dem Buch entnommen]

QuellenBearbeiten

  1. Die Mondkatzen und ihr Tanz

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki