Fandom

Elder Scrolls Wiki

Ork

9.642Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare25 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ork.jpg

Ein Orsimer

Orks, auch Orsimer [1] oder Patriah-Volk [1] genannt, sind Elfen, welche aus den Wrothgarian-Bergen, dem Drachenschwanz-Gebirge und aus Orsinium, was "Ork-Stadt" bedeutet, [2] stammen. Sie stammen folglich aus Hochfels und Hammerfell, den Provinzen der Bretonen und Rothwardonen ab.

Nach SpielBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

Ork (Arena).jpg

Ein Ork aus The Elder Scrolls: Arena

Trotz ihres rauen Äußeren zählen Orks zu den Elfenvölkern Tamriels. Sie sind bekannt für ihren Mut und vor allem für ihre Stärke und Zähigkeit. Orks mit einer Zweihandwaffe werden im ganzen Reich gefürchtet. [3] Bis kurz vor Ende der Dritten Ära zählten Orks als wilde Kreaturen, gleichzusetzen mit Goblins. [4] Erst nach dem Machtzuwachs durch das Wunder des Friedens und der Ausdehnung des Orsinium-Territoriums wurden Orks als intelligente Rasse Tamriels anerkannt. [5] Dennoch werden viele Orks gehasst, gemieden und eine Verwandschaft mit Goblins nachgesagt. [1]

Besonders ihre Schmiedefertigkeiten haben den Orks einen festen Platz in der Kaiserlichen Legion beschert. Ihre Rüstungen zählen zu den besten schweren Rüstungen Tamriels. Neben ihrer ausgezeichneten Ausrüstung werden sie vor allem durch ihre Berserker-Wut gefürchtet. Geraten sie in ihren Blutrausch nehmen Orks nur halben und verteilen doppelten Schaden. [6]. In Kombination mit schwerer Rüstung sind Orks beinahe kaum aufzuhalten.

Ein durchschnittlicher orkischer Name besteht aus 3 Teilen: Vorname, Geschlecht und Nachname. Ein männlicher Ork trägt meist "gro" in seinem Namen, wie z.B. Agronak gro-Malog. Eine weibliche Ork hingegen trägt das Wort "gra", wie z.B. Agrob gra-Bogharz. Was jedoch die Vor- und Nachnamen bedeuten, ist bislang nicht bekannt. Es kann sein, dass der Nachname den Ork einer Familie oder einem Klan zuordnet. Gleichzeitig könnte es auch eine Beschreibung des Orks sein, wie z.B. "Agronak der Tapfere".

GeschichteBearbeiten

Malacaths Schrein.jpg

Malacaths Schrein (Skyrim)

Laut der Legende entstanden die Orks als der Daedra-Fürst Boethiah den Aldmeri-Gott Trinimac bezwang und auffraß. In den Eingeweiden des Daedra-Fürsten mutierte Trinimac und wurde zu Malacath. [7] Die Anhänger Trinimacs, die Orsimer wurden stattdessen zu den Orks. [1] [8] Es ist nicht bekannt, wann die Orsimer sich verwandelte. Es ist nur bekannt, dass die Orks seit der ersten Ära in der Iliac-Bucht leben. [9] Gleichzeitig gibt es Berichte, welche besagen, dass Orks bereits vor dem Jahre 1Ä 700 in Morrowind waren. [10] [11] Es ist außerdem bekannt, dass die Aldmer bereits während der Merethischen Ära und somit vor den Orks Hochfels kolonisierten. [7] [8] Die Orks wurden als Bedrohung für die anderen Rassen angesehen, besonders als die Ra Gada unzählige Orks aus Hammerfell vertrieb. Dadurch wurde jedoch Orsinium gestärkt. [12] Durch ein Zusammenschluss mehrere Königreiche aus Hochfels wurde das erste Königreich der Orks im Jahre 1Ä 980 zerstört. [9] [13] Dadurch wurden die teilweise rassistischen Vorurteile gegenüber den Orks verstärkt. [14]

Orsinium.jpg

Das Reich der Orks.

Das zweite Ork-Königreich, auch Nova-Orsinium genannt wurde von Gortwog gro-Nagorm im Jahre 3Ä 399 gegründet. [15] Gortwog versammelte genug Kraft um sich, um Kaiser Uriel Septim VII. dazu zu zwingen, Nova-Orsinium als ein eigenständiges Königreich in der Iliac-Bucht anzuerkennen. [7] Während der Verwerfung im Westen war Orsinium einer der Königreiche, welche Kontrolle über das Numidium hatten und es dazu nutzen, benachbarte Königreiche, Fürstentümer und Grafschaften zu erobern, um die eigene Stärke zu erhöhen und dem Kaiserreich ewige Treue zu schwören. [16] Während der Vierten Ära wurde Orsinium erneut von den Rothwardonen und den Bretonen geplündert. Die Kaiserliche Legion evakuierte die Orks, teilweise nach Himmelsrand. [17]

LebensweiseBearbeiten

250px-TESV Dushnikh Yal.png

Die Ork-Festung Dushnikh Yal

Die orkische Lebensweise lässt sich in zwei Arten aufspalten: Festungs- und Stadtork. Orks, welche in einer Festung geboren wurden und dort aufgewachsen sind, gelten als Festungs-Orks. Diese Orks leben äußerst traditionell. So richten sie sich strikt an den Kodex von Malacath. Dieser besagt, dass nur der Häuptling einer Festung Kinder zeugen darf, und der Kodex schreibt vor, dass ein Verbrechen innerhalb einer Festung mit Blut oder Gold bezahlt werden muss.[18] Genauso schreibt dieser Kodex vor, dass Fremde, egal welcher Rasse, die Festung nur betreten dürfen, wenn sie von einem Ork zum "Blutsbruder" ernannt wurden. Dies geschieht meistens dann, wenn der Fremde eine, zumeist gefährliche Aufgabe für einen Ork oder den gesamten Klan übernimmt. Wird ein Fremder jedoch von einem Klan oder Orks zum Blutsbruder ernannt, hat er das Recht jede Festung der Orks zu betreten und die Erlaubnis dort Handel zu treiben.[19]

Atub..png

Die weise Ork-Frau Atub

Die Aufgabenstellung innerhalb einer Festung ist strikt vorgegeben. Der Nachwuchs eines Schmiede-Orks wird ebenfalls Schmied. Der Nachwuchs eines Häuptlings jedoch wird nicht unbedingt Häuptling. Wenn ein Häuptling zu alt ist, um den Klan weiterzuführen, kann er meist vom eigenen Nachwuchs herausgefordert werden. Wird der Häuptling besiegt und getötet, wird der Gewinner der neue Häuptling. [20] Den Beruf einer weisen Frau übernimmt, wie der Name bereits suggeriert, eine weibliche Ork. Diese wird von der amtierenden weisen Frau ausgebildet und dann wird die Ausgebildete den Beruf der weisen Frau übernehmen.

Die Ork-Lager halten sich hauptsächlich durch die Jagd und den Bergbau am Leben. Das geschürfte Erz der Minen innerhalb der Lager werden zu besseren Waffen und Rüstungen verarbeitet, welche das Jagen erleichtern. Die überschüssigen Materialien werden dann an fahrende Händler verkauft. Gleichzeitig werden, vermutlich während der Jagd, Zutaten für die weise Frau gesammelt, welche diese dann zu Heiltränke und Gifte verarbeitet. Die weise Frau ist auch die einzige Alchemistin innerhalb einer Festung. Sie ist folglich für die Herstellung von Giften als auch die Behandlung verwundeter Orks und die Ausführung von Ritualen zuständig. [21] Gegenüber Orks, welche in einer Stadt aufgewachsen sind, sind die Festungs-Orks meist spöttisch bis beleidigend. Für sie sind solche Orks keine richtigen Orks, welche das harte Leben, welches ihnen Malacath bestimmt hat, nicht kennen. Jedoch erhalten alle Orks freien Zutritt zu jeder Ork-Festung, ohne eine Aufgabe dafür erledigen zu müssen.

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Quelle: Die wahre Natur der Orks
  2. Quelle: Der kleine Tamriel Almanach - Wilde Regionen, Abschnitt: Orsinium
  3. Laut Owyn aus The Elder Scrolls IV: Oblivion
  4. In The Elder Scrolls II: Daggerfall, welches im Jahre 3Ä 405 Spielt sind Orks noch als Kreaturen eingestuft. Erst in The Elder Scrolls III: Morrowind, welches im Jahre 3Ä 427 spielt sind Orks von der Gesellschaft Akzeptiert und können sogar vom Spieler gespielt werden.
  5. Handlung von The Elder Scrolls II: Daggerfall
  6. Quelle: Ork (Skyrim)#Spezialfähigkeiten
  7. 7,0 7,1 7,2 Quelle: Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage)
  8. 8,0 8,1 Quelle: Vater des Niben
  9. 9,0 9,1 Quelle: Die Schweine-Kinder
  10. Quelle: Der wahre Nerevar
  11. Quelle: Der Krieg des Ersten Rates
  12. Quelle: Der kleine Tamriel-Almanach (1. Auflage)
  13. Quelle: Die Geschichte von Daggerfall
  14. Quelle: 16 Akkorde des Wahnsinns, Band XII
  15. Quelle: Wie Orsinium an die Orks fiel
  16. Quelle: Die Verwerfung im Westen (Buch)
  17. Quelle: The Elder Scrolls: Der Seelenlord
  18. Quelle: Atub
  19. Quelle: Diverse Orks innerhalb einer Festung
  20. Quelle: Burguk
  21. Quelle: Handlung der Quest Der verfluchte Stamm

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki