Fandom

Elder Scrolls Wiki

Schlacht um Bruma

9.644Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Schlacht von Bruma war ein Gefecht während der Oblivion-Krise. Dabei trafen Einheiten der Klingen sowie Milizen der Städte Cyrodiils, unter Führung von Martin Septim auf die Daedrahorden Mehrunes Dagons. Unter Verlusten gelang es den kaiserlichen Truppen den Daedra eine schwere Niederlage beizubringen, bei der eine daedrische Belagerungsraupe vernichtet wurde.

VorgeschichteBearbeiten

Nach der Ermordung Kaiser Uriel Septims und der Vernichtung Kvatchs durch die Daedra gelang es einem ehemaligem Häftling den unehelichen Sohn des Kaisers aus der völlig zerstörten Stadt Kvatch zu retten und in den Wolkenherrscher Tempel, dem Stützpunkt der Klingen zu bringen.

Bereits kurze Zeit später spürten ihn Agenten der Mythischen Morgenröte dort auf und bereiteten unter Anleitung ihres Anführers Mankar Camorans einen vernichtenden Schlag gegen Bruma und die nördlich dieser Stadt liegende Festung vor. Zu diesem Zweck wurden zwei Agenten nach Bruma entsandt welche die Positionen der Klingen ausspionieren sollten, diese konnten jedoch schnell vom Helden von Kvatch ausgeschaltet werden.

Gleichzeitig wurden vor allen größeren Städten Cyrodiils Tore nach Oblivion geöffnet und dadurch eine wirksame Unterstützung Brumas verhindert. Doch auch dieses Mal gelang es dem Helden von Kvatch die Pläne Dagons zu durchkreuzen in dem er die Tore schloss und bei den Grafen Cyrodiils Unterstützung für Bruma einforderte, welche diese nun, da ihre Städte nicht mehr bedroht wurden, gewährten.

VerlaufBearbeiten

Nach Eintreffen der letzten Abteilungen der Städte Cyrodiils und des Helden von Kvatch marschierten die kaiserlichen Truppen in der Ebene vor Bruma auf und begaben sich in Schlachtordnung. Vor Schlachtbeginn hielt Kaiser Martin Septim eine letzte Rede, kurz darauf öffnete sich ein erstes Tor nach Oblivion. Verbände der Daedra rückten durch dieses vor und verwickelten die Verteidiger in leichte Kämpfe. Trotz des Einsatzes von Dremora und Daedroth gelang es nicht die Linien zu durchbrechen. Nachdem die erste Welle vernichtet war, öffneten Agenten der Mythischen Morgenröte zwei weitere Tore, durch welche jeweils ein Angriff auf die Kaiserlichen geführt wurde.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki