Fandom

Elder Scrolls Wiki

Tribunal

9.641Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare17 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Das Tribunal, auch Almsivi, Tribunal von Morrowind oder göttliches Tribunal genannt, bildete früher die Regierung von Morrowind. Es bestand aus Vivec, Almalexia und Sotha Sil.

Die drei Tribunalmitglieder wohnten in jeweils nach ihnen benannten Städten. Vivec besitzt einen Palast in Vivec, welche die größte Stadt Vvardenfells ist, Almalexia regiert in Gramfeste, welche die Hauptstadt Morrowinds ist, (Sie wird oft ihr zu Ehren Almalexia genannt) und Sotha Sil wohnte bis zu seinem Tod in Sotha Sil (abgesehen von einem Aufenthalt auf Artaeum, der Insel des Psijik-Ordens, wo er als Ausbilder diente). 

Die Tribunalsmitglieder führten den Krieg gegen den Expansionswillen des Kaiserreiches von Cyrodiil. Dafür trafen sie sich häufig in der strategisch wichtigen Stadt Balmora.

Nach der Schlacht um die göttliche Macht musste das Tribunal einen Großteil seiner Kraft zum Aufrechterhalten des Geisterwalls aufbringen, der das Üble des Sharmat von Morrowind fernhielt. Um ihre Kräfte zu schonen lebten sie sehr zurückgezogen

Das Tribunal als Religion Bearbeiten

Der Tribunalstempel ist die offizielle Staatsreligion der Provinz Morrowind. Kern der Religion des Tribunalstempels ist die Verehrung der drei Götter Vivec, Almalexia und Sotha Sil. 

Geschichte Bearbeiten

Nachdem Kagrenac seine Werkzeuge genutzt hatte, um sich selbst und die Dwemer unsterblich zu machen, verschwanden sie genau wie alle anderen Dwemer auf einen Schlag von Tamriel. Schließlich riss Dagoth Ur sie an sich, doch Nerevar Indoril und seine Gefährten konnten sie ihm entreißen. Sie schworen Azura den Eid, sie niemals für derlei Dinge wie Kagrenac zu verwenden. Sotha Sil aber untersuchte die Werkzeuge im Geheimen und kam eines Tages mit einer Vision einer neuen Welt des Friedens zu Vivec und Almalexia. In dieser Welt würde den Mitgliedern des Tribunals die Rolle unsterblicher Schutzheiliger und geistiger Führer zufallen.

So traten die drei im Namen dieser Vision einer besseren Welt ihre Pilgerreise zum Roten Berg an, wo sie sich mithilfe der Macht von Kagrenacs Werkzeugen verwandelten. Kaum hatten sie ihre Rituale abgeschlossen und die ersten Erfahrungen mit ihren neuen Kräften gemacht, erschien Azura und verfluchte sie für den Abschwur von ihrem Eid. Durch ihre Kraft der Prophezeiung versicherte sie, dass ihr Champion Nerevar getreu seinem Eid zurückkehren würde, um sie für ihre Verwerflichkeit zu bestrafen und sicherzustellen, dass ein solch gottloses Wissen niemals wieder dazu benutzt werden konnte, dem Willen der Götter zu trotzen.

Sotha Sil nannte sie und die anderen Götter grausam und willkürlich und erklärte, dass deren Zeit vorbei wäre. Er bezeichnete sich, Vivec und Almalexia als die neuen Götter, weise und besorgt um die Bedürfnisse ihres Volkes. Er erklärte, dass sie Azura nicht fürchten; daraufhin wurden alle Chimer in Dunmer verwandelt. Trotzdem arbeiteten sie an einer neuen Welt. In dieser blühten die Dunmer weit mehr auf als lange zuvor. Zunächst fürchteten die Dunmer ihre neuen Gesichter, doch Sotha Sil erklärte, es handelte sich nicht um einen Fluch, sondern um einen Segen, ein Zeichen ihrer veränderten Natur und der besonderen Gunst, die ihnen als neue Mer zuteil geworden war. Sie würden das Dasein als Barbaren, die vor Gespenstern und Geistern erzittern, hinter sich lassen und als zivilisiertes Volk hervorgehen, das direkten Kontakt zu seinen unsterblichen Gönnern und Schutzheiligen pflegt, den drei Gesichtern des Tribunals. Daraufhin war alle Angst vergessen.

Mit der Zeit schmiedeten sie neue Bräuche und Institutionen. Resdayn erlebte Jahrtausende des Friedens, der Gerechtigkeit und des Wohlstands, doch Dagoth Ur hatte in den Tiefen des Roten Berges überlebt. Unter dem Roten Berg braute sich Dunkelheit zusammen. Sie bekämpften sie, errichteten Mauern, um sie einzugrenzen, doch es gelang ihnen nie, sie zu vernichten, denn auch ihre Quelle entsprang Lorkhans Herz.

Sie warteten. Sie wussten nicht, ob der fremde Held, heute als Nerevarine bekannt, ihr alter, wiedergeborener Gefährte Nerevar war, doch tatsächlich obsiegte er über Dagoth Ur; allerdings verschwand dabei Lorkhans Herz und damit die gottgleichen Kräfte des Tribunals. Sotha Sil isolierte sich schließlich von den anderen beiden und Almalexias Persönlichkeit veränderte sich im Laufe der Zeit dramatisch. Schließlich ermordete sie Sotha Sil und kämpfte gegen den Nerevarine und Vivec; beide vernichteten sie letztendlich. Vivec verschwand schließlich einfach und sein Verbleib bleibt unklar.

Die Dunmer wechselten ihren Glauben deshalb schließlich wieder auf die alten Götter, nun bekannt als das Regenerat.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki