FANDOM


Das Vergessene Tal ist ein Ort in The Elder Scrolls V: Dawnguard.

Das Tal ist der Sitz des Doms von Auri-El. Es ist ein riesiges Gebiet, seine Weite übertrifft sogar die der Schwarzweite.

Zu finden ist das Tal im Nordwesten von Himmelsrand, wobei man dort erst während der Quest Berührung des Himmels über die Schwarzfallhöhle hingelangt.

Aufbau und AussehenBearbeiten

Wie schon genannt, ist das Vergessene Tal ein sehr großes Gebiet mit viel Wald. Teilweise ist die Landschaft trocken und kahl, größtenteils liegt jedoch viel Schnee darüber und große Wasserfälle stürzen die Klippen in große Seen hinunter, die teilweise eingefroren sind. So wie es typisch für ein Tal ist, ist das Vergessene Tal vollständig von großen Bergen umringt, in denen sich auch Erzadern verbergen.

Es gibt außerdem einen riesigen eingefrorenen See, aus welchem die zwei Drachen Voslaarum und Naaslaarum herausbrechen, wenn man sich ihm nähert.

Auch gibt es eine Wortmauer, an der man ein Wort des Schreis Lebenskraft entziehen lernen kann.

OrteBearbeiten

Elder Scrolls Skyrim Akira (8)

Im Vergessenen Tal gibt es verschiedene Bereiche, die es zu entdecken gibt. Viele von ihnen sind gut versteckt und schwer zu betreten. Diese wären:

SchwarzfallhöhleBearbeiten

Diese ähnelt sehr der Schwarzfallpassage. Es ragen große Schimmerpilze in die Höhe und breite Flüsse, die in Wasserfällen enden, ziehen sich durch die Grotte. Falmerbauten sind ebenfalls zu betrachten. In dem Bereich gibt es einen geheimen Durchgang zur genannten Schwarzfallpassage.

Höhle des vergessenen TalsBearbeiten

Diese unterscheidet sich nicht sonderlich von der Schwarzfallhöhle, außer, dass hier statt nur Falmerbauten auch Falmerhöhlen an den Wänden vorhanden sind und es eine Seilvorrichtung gibt, die eine Wand im Felsen runterfahren lässt, hinter der sich ein Muschelkäfer versteckt.

SchwarzfallgrotteBearbeiten

Sie unterscheidet sich vom Aufbau und Aussehen her nicht von der Schwarzfallpassage oder der Scharfhanghöhle. Die einzige Besonderheit dieser Höhle ist, dass in ihr die einzigartigen Wilden Falmer leben.

ScharfhanghöhleBearbeiten

Diese sieht ebenfalls wie die vorherigen beiden Bereiche aus. Hier liegen blau-grüne, leuchtende Steine auf dem Boden und es ist ebenfalls ein Muschelkäfer zu entdecken.

GletscherspalteBearbeiten

Dieser Bereich bildet eine Eishöhle, die von breiten Flüssen durchzogen ist. Hier sind ebenfalls Falmerbauten und Falmerhöhlen an den Wänden vorhanden. Es gibt Fallen in Form von Stolperdraht und Unterwasserkanäle, die in andere Bereiche der Spalte führen.

AllerheiligstesBearbeiten

Wie der Name es schon sagt, ist dies der allerheiligste Bereich des Doms von Auri-El. Es stellt einen riesigen Tempel dar, in dessen Mitte des Hofes eine große Statue von Auri-El mit dem alten Zeichen seiner Macht steht. Das Innere des Tempels ist an manchen Stellen von dickem Eis bedeckt. Gleich zu Beginn steht ein Schrein von Auri-El. Man wird außerdem die eingefrorenen Falmer und Chauri nicht übersehen können, die sich manchmal sogar befreien, sollte man ihnen die Gegenstände, die sie in der Hand halten, abnehmen wollen. Die Decken und Wände sind teilweise eingestürzt und im hinteren Teil verwandelt sich der Tempel komplett in eine Eishöhle.

Auriels KapelleBearbeiten

Dies ist der letzte Teil des Allerheiligsten und führt ins Freie auf einen Balkon, auf dem ein Wegschrein steht.

WegschreineBearbeiten

Im ganzen Tal verteilt lassen sich Wegschreine finden, die Leute bei ihrer Pilgerreise zum Allerheiligsten einst allesamt besuchen mussten. Man kann von einem Wegschrein über Portale zu allen anderen Wegschreinen reisen - vorausgesetzt man hat den gewünschten Zielwegschrein bereits entdeckt.

KreaturenBearbeiten

Erwähnenswerte GegenständeBearbeiten

Im Tal gibt es ein weites Spektrum an Fundstücken. Folgendes ist eine Zusammenfassung der Gegenstände, welche man finden kann.

GlanzstückeBearbeiten

Während der Reise durch das Vergessene Tal begegnet man gelegentlich Eisriesen. Diese sollten Sammler nicht ungeachtet lassen, denn jeder von ihnen trägt ein Glanzstück bei sich. Diese können später wiederum sehr nützlich sein. Sie führen einen zu Auriels Schild und anderen sonst unerreichbaren Orten mit Wertgegenständen und Truhen.

BücherBearbeiten

  • Titelloses Buch Band I
    • Wenn man das Tal betritt, weiter auf dem Boden hinter dem Eingang mit den Frostbissspinnen neben einem Skelett.
  • Titelloses Buch Band II
    • An dem Ort, zu dem man mit dem Smaragdglanzstück gelangt.
  • Titelloses Buch Band III
  • Titelloses Buch Band IV
    • Nach dem Verlassen der Gletscherspalte im Falmerdorf in der größten Hütte am Ende des Weges.

Bei den titellosen Büchern handelt es sich um uralte Falmerbücher. Diese sind in einer alten Sprache verfasst worden und für den Spieler und die meisten anderen Bewohner von Himmelsrand unleserlich. Man kann sie allerdings zu Urag gro-Shub, einem Ork und Verwalter des Arcanaeums der Akademie von Winterfeste bringen, der dem Spieler die Bücher zu jeweils 1000 IconGold abkauft.

Außerdem lässt er alle vier Bücher von Calcelmo, einem Dwemerruinen-Forscher aus Markarth, übersetzen, sodass es letztendlich möglich ist, alle Bücher zu lesen. Die titellosen Bücher sind über das Vergessene Tal verstreut aufzufinden; die meisten von ihnen befinden sich in den Falmersiedlungen. Band II findet sich jedoch an einem kleinen, abgelegenen Plätzchen bei einem Wasserfall nahe des Doms (zugänglich von der Terrasse aus).

AndereBearbeiten

PersonenBearbeiten

Neben diesen zwei Elfen befinden sich außerdem die Geister der verstorbenen Prälaten im Vergessenen Tal:

QuestsBearbeiten