Fandom

Elder Scrolls Wiki

Vivec-Fremdenführer

9.641Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Vivec-Fremdenführer ist ein Buch in The Elder Scrolls III: Morrowind.

FundorteBearbeiten


Inhalt Bearbeiten

Die Stadt Vivec ist die größte Siedlung Vvardenfells und eine der größten Städte im ganzen Osten. Jeder der großen Wohninseln hat die Größe einer vollständigen Stadt. Der Hohe Tempel und der Palast Vivecs werden täglich von Hunderten Reisenden und Pilgern besucht. Die Bürger strömen zu öffentlichen Veranstaltungen wie Spottgefechten oder Komödien in die Arena. Fremdländer beschränken sich zumeist auf die Fremdenwohninsel, während Einheimische auf den Grundstücken der Fürstenhäuser und Wohninseln leben, arbeiten und einkaufen. Aber vor allem ist sie Fürst Vivecs heilige Stadt. Das Ministerium der Wahrheit, das Tempelgefängnis, schwebt über dem Hohen Tempel, den Hallen der Weisheit und Gerechtigkeit und Fürst Vivecs Palast.


Vivec ist eine Stadt, die aus neun Wohninseln besteht, von denen jede eine kleine Stadt in sich selbst darstellt. Auf einer Karte sieht die Stadt wie ein Kreuz aus: Oben das Fremdenviertel, unten das Tempelgelände, Vivecs Palast, der Hohe Tempel, das Ministerium der Wahrheit, die Halle der Weisheit und die Halle der Gerechtigkeit, im Westen die Hlaalu-Wohninsel, im Osten die Telvanni-Wohninsel, und in der Mitte des Kreuzes vier weitere Wohninseln - im Nordwesten die Redoran-Wohninsel, im Nordosten die Arena, im Südwesten die Wohninsel des Hl. Delyn und im Südosten die Wohninsel des Hl. Olms.

Das FremdenviertelBearbeiten

Das Fremdenviertel ist die große, dreistöckige Wohninsel im Norden der Stadt. Ursprünglich war es keinem Fremden erlaubt, Vivec weiter als bis zum Fremdenviertel zu betreten. Aber heutzutage können Fremdländer nach Belieben durch ganz Vivec reisen. Jede der kaiserlichen Gilden besitzt hier ein Gildenhaus und bietet vollständige Dienstleistungen an. Ein Schrein des kaiserlichen Kults dient den spirituellen Bedürfnissen der kaiserlichen Gläubigen. Auch verschiedene unabhängige Händler, Handwerker und Ausbilder mieten hier Räumlichkeiten an. Die Taverne “Zum Schwarzen Shalk“ vermietet Betten an Besucher, die keiner Gilde angehören.

Das TempelgeländeBearbeiten

Der Hohe Tempel ist der größte Tribunals-Tempel auf Vvardenfell. Der Erzkanoniker Saryoni hat den Vorsitz des Tempels und unter ihm dient ein großer Stab an Priestern, Heilern und Mönchen. Pilger reisen aus ganz Morrowind an, um den Hohen Tempel und das Ministerium der Wahrheit zu sehen, und um vor Vivecs Palast zu beten und zu danken. Das Ministerium der Wahrheit, eine himmlische Einrichtung, die dank Vivecs Macht über dem Tempelgelände schwebt, ist das Hauptquartier der Tempel-Ordinatoren. Hier werden Ketzer eingekerkert und umerzogen. Die Halle der Weisheit und die Halle der Gerechtigkeit beherbergen die ausführenden, administrativen, richterlichen und militärischen Verfahren des Tribunals-Tempels. Vivecs Palast ist die Wohnstätte des Gott-Helden Fürst Vivec, des Krieger-Poeten der drei Gottheiten, die Almsivi bilden, der göttlichen Gönner des Tribunals-Tempels. Nur den Frömmsten wird die Gegenwart des Fürsten Vivecs gewährt, und dieses auch nur bei seiner Weihe. Unter Vivecs Palast befindet sich der Rätsel-Kanal, ein Ort der Verehrung und der Prüfung für suchende Helden, die auf Vivecs Gunst hoffen. Viele Arten von Schätzen werden in den dunklen Gängen des Rätsel-Kanals von daedrischen Dienern bewacht.

Der Hlaalu-BezirkBearbeiten

Der Hlaalu-Bezirk ist die westlichste Wohninsel der Stadt. Der Hlaalu-Ratsherr Crassius Curio besitzt hier hoch oben ein prächtiges Herrenhaus. Die Stockwerke darunter beherbergen Schätze der Hlaalu, Aufzeichnungen, Haftzellen und verschiedene Dienstleistungen des Fürstenhauses. Es gibt zwei öffentliche Häuser: Die “Elfennation“ und die “Taverne ohne Namen“. Eine Vielzahl Handwerker und Händler hat ebenfalls Geschäfte im Hlaalu-Bezirk. Einige Adlige und Gefolgsleute des Fürstenhauses Hlaalu ziehen es vor, ihren Wohnsitz in den weniger förmlichen Wohninseln des Hl. Delyn und des Hl. Olms zu unterhalten.

Der Telvanni-BezirkBearbeiten

Der Telvanni-Bezirk ist die östlichste Wohninsel der Stadt. Der Magierfürst Mavon Drenim ist der ranghöchste Adlige der Telvanni. Die Telvanni mieten das Gelände vom Tempel und müssen sich mit einem Velothi-Turm anstelle ihrer bevorzugten Pilztürme behelfen. Das administrative Zentrum beinhaltet eine Schatzkammer und ein Archiv. Sklaven sind, zusammen mit Zellen voller Monster, in den untersten Geschossen untergebracht. Es gibt viele Händler, Handwerker und Ausbilder, und die Taverne “Zum Echsenkopf“ bietet Unterkunft für Zugehörige und Söldner der Telvanni.

Der Redoran-BezirkBearbeiten

Der Redoran-Bezirk ist die Wohninsel im Süden des Fremdenviertels, westlich von und neben der Arena. In diesem administrativen Zentrum der Redoran befinden sich die Schatzkammer der Redoran, das Archiv und Haftzellen. In den unteren Ebenen befinden sich ein Schrein der Redoran und Ahnengewölbe. Die Besitzungen zweier Adelsfamilien, die der Sarens und die der Dralors, befinden sich in den oberen Ebenen. Es gibt viele Händler, Handwerker und Ausbilder, und die Taverne “Goldblume“ bietet Unterkunft für Zugehörige und Gefolgsleute der Redoran.

Die ArenaBearbeiten

Die Arena liegt zwischen der Wohninsel der Redoran im Westen und der der Telvanni im Osten. Die Arena ist die Stätte für öffentliche Veranstaltungen und Kampfsport. Die bequeme, kuppelförmige Arena bietet Sitzplätze für Hunderte von Zuschauern. Unter der Arena befinden sich Umkleide- und Lagerräume der Künstler, sowie Übungsräume und Tierpferche der Kampfteilnehmer.

Die Wohninseln des Hl. Delyn und des Hl. OlmsBearbeiten

Die Wohninsel des Hl. Delyn und des Hl. Olms sind Wohnbezirke der Bürgerlichen und Bedürftigen. Der Tempel veranschlagt angemessene Mieten für Werkstätten, Geschäfte und Wohnungen, und der Großteil von Vvardenfells Handwerks- und Leichtindustrie ist in diesen Wohninseln beheimatet. Das Kloster des Hl. Delyn, des Weisen, befindet sich in der Dachetage des gleichnamigen Bezirks, und der Hlaalu-Ratsherr Yngling Halbtroll besitzt ein Herrenhaus in der Dachetage im Bezirk des Hl. Olms.

Reisen und BeförderungBearbeiten

Fußgängerbrücken verbinden das Festland der Ebenherz-Region mit dem Hlaalu-Bezirk, die Nordbucht mit dem Fremdenviertel und die Ostbucht mit dem Telvanni-Bezirk. Frachtstraßen führen von der Brücke des Hlaalu-Bezirks in den Süden nach Ebenherz und in den Norden nach Seyda Neen und zu weiteren nördlichen Punkten. Frachtstraßen führen von der Brücke des Fremdenviertels nach Westen Richtung Seyda Neen, nach Norden Richtung der Ascadia-Inseln und Suran, und nach Osten Richtung Molag Mar. Die Straßen, die von der Brücke des Telvanni-Bezirks ausgehen, sind im Wesentlichen nur für Reisende nach Molag Mar von Nutzen. Die Schlickschreiter verkehren am nördlichen Ende der Brücke des Fremdenviertels und ermöglichen Reisen von Vivec nach Suran, Seyda Neen, Balmora und Molag Mar. Schiffe an den Anlegestellen des Fremdenviertels reisen nach Ebenherz, Hla Oad, Molag Mar und Tel Branora. Schiffe aus dem nahen Ebenherz segeln nach Hla Oad, Sadrith Mora, Tel Branora und zum Fremdenviertel Vivecs. Billige Gondeln befördern Passagiere über Vivecs Kanäle von Wohninsel zu Wohninsel.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki